Produzent Florian Niffeler aus Immensee hoch über Engelberg auf dem Titlis. Bild Roger Bürgler
Produzent Florian Niffeler aus Immensee hoch über Engelberg auf dem Titlis. Bild Roger Bürgler

Bühne

«Ich bin zum Theater wie die Jungfrau zum Kinde gekommen»

Unter der Federführung des Immenseer Produzenten Florian Niffeler wird im Sommer in Engelberg «Winnetou 1» als Freilicht-Spektakel aufgeführt.

Er sei das wahre Greenhorn der Produktion sagt Florian Niffeler. Der gebürtige Luzerner wohnt und arbeitet in Immensee und ist zusammen mit Winnetou-Darsteller Tom Volkers, Inhaber der ebenfalls in Immensee domizilierten Western OpenAir & Theater GmbH.

Auf einem Flug nach Berlin galt es, einen aufgebrachten Passagier zu beruhigen. Florian Niffeler zur Seite stand ein Deutscher, mit dem er in der Folge ins Gespräch kam. «Es handelte sich um den Schauspieler Tom Volkers, und der nützte die Gelegenheit zu einem Gespräch mit einem Schweizer, um sich nach der Möglichkeit eines Winnetou-Freilichtspiels in der Schweiz zu erkundigen», sagt Florian Niffeler. «Ich war bis anhin im Gesundheitswesen und als KMU-Berater tätig und hatte keine Ahnung von Theaterproduktionen.» Aber das Gespräch mit dem Schauspieler, Autor und Produzenten war so spannend, dass sich Florian Niffeler mit dem Gedanken auseinanderzusetzen begann.

Ein Budget von knapp 1.3 Millionen Franken

«Das war 2015, und dann machten wir uns auf die Suche nach möglichen Spielorten, was eine grosse Herausforderung war.» In Engelberg hat man perfekte Rahmenbedingungen gefunden und sich beim Karl-May-Verlag gleich die Rechte für fünf Jahre gesichert. 26 Vorstellungen mit 75 Mitwirkenden sind geplant. Das Budget beträgt knapp 1,3 Millionen Franken.

«Ich bin zum Theater wie die Jungfrau zum Kinde gekommen. Aber es gefällt mir», sagt Niffeler. Offensichtlich denn auf der Fahrt Richtung Titlis blickt Florian Niffeler zum Trübsee hinunter und meint: «Das hier wäre eine perfekte Kulisse für Winnetou – der Schatz im Silbersee.»

Bote der Urschweiz (Roger Bürgler)

Autor

Bote der Urschweiz

Kategorie

  • Bühne

Publiziert am

08.03.2017

Webcode

schwyzkultur.ch/qBb4qS