Begeisterte mit der Violine: Sunita Abplanalp erfüllte die Kirche mit schönster Klassik. Unser Bild zeigt den gemeinsamen Auftritt von Klassik, Gospel und Brass mit dem Stück «Stille Nacht». Bild Veronica Schilliger
Begeisterte mit der Violine: Sunita Abplanalp erfüllte die Kirche mit schönster Klassik. Unser Bild zeigt den gemeinsamen Auftritt von Klassik, Gospel und Brass mit dem Stück «Stille Nacht». Bild Veronica Schilliger

Musik

Ein stimmiges Weihnachtskonzert

Die Musikgesellschaft Immensee lud am Samstag zum Adventskonzert der besonderen Art. Denn neben ihrer Brassmusik sang der Gospelchor Küssnacht, und die junge Violinistin Sunita Abplanalp berührte mit ihrem Geigenspiel.

«Brass – Klassik – Gospel» lautete das Motto des Adventskonzerts. Der Titel verriet schon, dass das Konzert vielseitig, abwechslungsreich und sehr unterhaltsam werden würde. Die drei Stile passten wunderbar zusammen, ergänzten sich. Am Schluss, beim weihnächtlichen «Stille Nacht», begeisterten alle Mitwirkenden mit einem gemeinsamen Auftritt die Zuhörer in der vollen Kirche in Immensee.

Spannende musikalische Mischung

Mit dem fröhlich-fetzigen «All I want for Christmas is you» von Mariah Carey machte die MGI den Auftakt. Die Kirche, bis auf den letzten Platz besetzt, war sogleich von vorweihnächtlicher Stimmung erfüllt. Nach dieser Eröffnung übernahm der Gospelchor das Zepter. Die rund 50 Sängerinnen und Sänger sangen unter der Leitung von Ursi Tschudi Gospellieder aus aller Welt. Nach zwei Liedern des Norwegers Tore Aas ging es über Amerika bis hin zum Schwarzen Kontinent. Als Solist trat ChristofTschudi hervor, der beim afrikanischen Song «Gabi Gabi» sogar mit Beatboxen überraschte. Der Ansager Pfarrer Werner Fleischmann wusste über Hintergründe des Gospels zu berichten: «Es geht in den Liedern um Ängste, Hoffnung und ums Danke-Sagen an den Herrgott.» Den klassischen Part des Konzerts übernahm die erst 14-jährige Sunita Abplanalp. Mit ihrer Violine verzauberte sie die Zuhörer und berührte das Publikum auf ganz einzigartigeWeise. Mit Beethovens Romanze in F-Dur, einem Stück von Jules Massenet und einem spanischen Tanz zeigte sie die vielen Facetten ihres Instruments. Begleitet wurde sie von der Pianistin Andrea De Moliner. Die junge Immenseerin trat zum ersten Mal vor heimischem Publikum auf und spielte sich sogleich in die Herzen der Zuhörer. Mit einer Zugabe bedankte sie sich für den tosenden Applaus.

Abschluss mit «Stille Nacht»

Nach Gospel und Klassik spielten die Organisatoren selbst wieder einige Lieder. Normalerweise als Dirigent, war Dieter Gautschi einmal als Solist am Eufonium zu bewundern. Auch Res Lüthold spielte auf seiner Trompete einige Soli. Zum Abschluss des Adventskonzerts bewiesen die Konzertmitwirkenden, dass Brass, Klassik und Gospel auch gemeinsam wunderschön klingen. Für die beiden wohl bekanntesten Weihnachtslieder «Oh du Fröhliche» und «Stille Nacht» traten alle auf die Bühne. Angestimmt von den Musikanten der MGI, hervorgehoben mit der Geige durch Sunita Abplanalp und gesungen vom Gospelchor, erfüllten diese Lieder die Kirche. Mitsingen war erlaubt. Mit diesen Weihnachtsklängen verabschiedeten sich die Musiker und Sänger vom begeisterten Publikum und luden sie auf einen heissen Glühwein in der kalten Adventsnacht ein. Für die Musikgesellschaft war dies ein letztes grosses Konzert in ihrem Jubiläumsjahr. Der Präsident Albert Dietrich blickt auf ein gelungenes Jahr zurück. «Es gab viele tolle Begegnungen. » Vor allem die enorme Unterstützung bleibt ihm in bester Erinnerung. «Wir gehen mit viel Freude und Motivation ins neue Jahr.»Weitere Weihnachtslieder gibts in Immensee schon bald zu hören. Zum gemeinsamen Auftritt der MGI und der Minibrass von Paul Frehner sind alle herzlich eingeladen. Sie spielen am kommenden Mittwoch, 16. Dezember, um 19.30 Uhr auf dem Dorfplatz in Immensee.

Bote der Urschweiz

Autor

Bote der Urschweiz

Kategorie

  • Musik

Publiziert am

14.12.2009

Webcode

schwyzkultur.ch/7cJg6e