Einstimmung auf Ostern: «I Cantanti» nahmen die Zuhörerinnen und Zuhörer in der Kapelle der Bethlehem Mission mit auf eine Gesangsreise in die Osterwoche. Bild Silvia Camenzind
Einstimmung auf Ostern: «I Cantanti» nahmen die Zuhörerinnen und Zuhörer in der Kapelle der Bethlehem Mission mit auf eine Gesangsreise in die Osterwoche. Bild Silvia Camenzind

Musik

Festliche Einstimmung in Osterwoche

Das Vokalensemble I Cantanti lud am Samstagabend in die Kapelle des Missionshauses Bethlehem in Immensee. Über hundert Personen liessen sich auf die Osterwoche einstimmen.

«Schatten und Licht» hiess das einstündige Passionskonzert des Vokalensembles «I Cantanti». Das Konzert war ein Hörgenuss, dazu kurzweilig, dynamisch und auch besinnlich. Dirigent Heinrich Knüsel hat Werke ausgewählt, die von Leiden und Auferstehung handeln, alle von Komponisten des 16. bis 18. Jahrhunderts. Mit «Vinea mea» von Carlo Gesualdo da Venosa, einem komponierenden Fürsten aus dem 16. Jahrhundert, zog der Chor mit seinen starken Stimmen das Publikum sogleich in seinen Bann. «I Cantanti» präsentierten sich in wechselnder Besetzung und wurden von einem Instrumental-Ensemble und Orgel begleitet. So gab es für Auge und Ohr immer wieder Abwechslung; Höhepunkt war zum Abschluss Johannes Sebastian Bachs «Christ lag in Todesbanden» mit dem Solisten Peter Brechbühler, Bass. Die über hundert Zuhörerinnen und Zuhörer spendeten allen Mitwirkenden und dem Dirigenten einen warmen, lange anhaltenden und herzlichen Applaus.

Bote der Urschweiz

Autor

Bote der Urschweiz

Kategorie

  • Musik

Publiziert am

30.03.2010

Webcode

schwyzkultur.ch/YbGRhm