Kim Fölmli gehört zu den besten Gesangstalenten aus der Innerschweiz: «Am liebsten würde ich nach der Matura am Gymnasium Immensee Musik studieren.» Bild Edith Meyer
Kim Fölmli gehört zu den besten Gesangstalenten aus der Innerschweiz: «Am liebsten würde ich nach der Matura am Gymnasium Immensee Musik studieren.» Bild Edith Meyer

Musik

Kein Lampenfieber vor der Talentshow

Die Immenseerin Kim Fölmli ist unter den Top 8. Sie hat sich ins Final gesungen und nimmt an der Zentralschweizer Talentshow teil. Für ihren Auftritt an der Zuger Messe hofft sie auf Unterstützung der Besucher. Der Sieger der Show wird nämlich mit der Jury und einem Publikumsvoting ermittelt.

Wer Talent besitzt, aber noch keinen grossen Namen hat, verweist gerne auf seine Förderer. So auch die musikbegeisterte Gymnasiastin Kim Fölmli. Weil sie die Chamer Musicalschule VoiceSteps.Company besucht, durfte sie direkt am Casting mitmachen. «Ich nehme seit sechs Jahren Gesangsunterricht», erzählt Kim Fölmli.

Interpretiert Aretha-Franklin-Song

Die Musicalschule fördere sie, und von Guido Simmen, Schulleiter der VoiceSteps.Company, erhalte sie Unterstützung. «Er macht mir Mut vor dem grossen Auftritt», sagt die 16- Jährige. Die Musik nahm im Leben der jungen Kandidatin schon immer eine grosse Rolle ein. Als Kind spielte Kim Fölmli Klavier, momentan konzentriert sie sich auf Gesang, Theater, Tanz und den Gymi-Chor. «Meine Eltern stehen voll und ganz hinter mir», freut sich Kim Fölmli. Bühnenscheu sei sie nicht und auch kein Stubenhocker.

Rollen in Musicals

Dieses Jahr hatte die Immenseerin eine Hauptrolle im Musical «Garry’s Nine» und bekam viele Komplimente. Nächstes Jahr macht Kim Fölmli beim Musical «Elton John and Tim Rice’s Aida» mit. Und was singt sie an der Talentshow am Freitag, 28. Oktober, in Zug? «Ich interpretiere ‹You Make Me Feel Like A Natural Woman› von der US-amerikanischen Soul-Sängerin Aretha Franklin.» Natürlich werde sie diesen Hit mit viel Gefühl singen.

Studioaufnahme für den Sieger

Dem Gewinner des Finals winkt eine Studioaufnahme im Wert von 2000 Franken. «Falls ich gewinne, möchte ich ein paar Lieder mit meiner Kollegin Lona Knüsel aus Meierskappel aufnehmen», ist sich Kim Fölmli jetzt schon sicher. Für sie wäre eine eigene CD die Krönung des gemeinsamen Musikmachens. Auf die Frage, ob sie die Talentshow gewinnen könne, antwortet Kim Fölmli bescheiden: «Ich weiss nicht, ob es für einen Sieg reicht.» Es habe ein paar wirklich talentierte Sänger. «Ich gebe aber nicht auf», sagt Kim Fölmli verschmitzt. Sie hoffe auf das Publikumsvoting, denn nicht nur die Jury, in der Sängerin Caroline Chevin und Produzent Marco Schneider sitzen, zählt.

Messebesucher voten mit

Das Messepublikum kann mitbestimmen, wer die beste Performance des Abends abgeliefert hat. «Ich habe Gratulationen und Komplimente von meiner Klasse erhalten. Einige davon unterstützen mich am Finale», freut sich Kim Fölmli. Mit dabei sind auch ihre Eltern Bregitta und Rolf mit ihren Geschwistern Ellen und Angus. «Und meine Grosseltern. Jede Stimme zählt. Ich bin froh, wenn mich viele Messebesucher unterstützen.» Sie wolle während dem Auftritt das Beste geben. «Ich mache mir aber keinen Druck. Das hilft mir, kein Lampenfieber zu haben.»

Teilnehmer der Finalshow:

Laura Aubert, Hünenberg See; Stefanie Bernet, Ufhusen; Helena Claesson, Wettswil; Kim Fölmli, Immensee; Natascha Gantner, Steinhausen; Fabienne Kneubühler, Ruswil; Nadine Stadelmann, Cham; Romain Schmitt, Neuenkirch. Rookies: Renée Baumann aus Buchrain und Justine Sigrist aus Oberägeri. Sie werden den Final an der Zuger Messe eröffnen.

Die Zentralschweizer Talentshow findet am Freitag, 28. Oktober, in der Showhalle TopLive, Halle, B6, ab 20.30 Uhr statt.

Bote der Urschweiz

Autor

Bote der Urschweiz

Kategorie

  • Musik

Publiziert am

19.10.2011

Webcode

schwyzkultur.ch/WkwNGq