Starker Auftritt: Der Chor des Gymnasiums Immensee begeisterte das Publikum. Bild: PD
Starker Auftritt: Der Chor des Gymnasiums Immensee begeisterte das Publikum. Bild: PD

Musik

Klang, Kraft und Gänsehaut

Unter dem Motto «Night and Day» luden die Sänger und Musiker des Gymnasiums Immensee letzte Woche in den Theatersaal.

Den Auftakt zum Konzert machte «Tage wie diese» von der deutschen Band Die Toten Hosen. «Ein Lied, welches ja eher als Fussballhymne bekannt ist», sagte der neue Chorleiter Simon Witzig – und präsentierte mit dem Chor des Gymnasiums Immensee eine Variante mit kanonartigen Sequenzen und ohne Begleitmusik. Damit war klar: Hier wird hohe Gesangskunst geboten mit einer Truppe, die homogen und gefestigt ist. Das ist keine Selbstverständlichkeit, denn die Probenarbeit zwischen Prüfungen und Arbeitsstress war für alle Beteiligten eine grosse Herausforderung. «Vor Weihnachten sind wir in so ein richtiges Loch gefallen», sagt Simon Witzig. Dann aber nahm das Projekt «Night and Day» Fahrt auf und wurde zum mitreissenden Erlebnis – auch für das Publikum. Die Gänsehaut sammelte sich irgendwo zwischen gebanntem Zuhören und dem Drang aufzustehen und mitzuschwingen. Bei «Fields of Gold» kam das wohlige Gefühl voll rüber, und bei «I see fire» machte Estelle Gilli den Musiker Ed Sheeran vergessen, bevor der Gesamtchor, unterstützt von der vierköpfigen Begleitband, wirkungsvoll einstieg.


Neu mit Kleinchor Vocalino


Besonders zu überzeugen wusste die Kleinformation Vocalino, die spontan aus dem Gesamtchor heraus entstanden ist. Die neun Sängerinnen und Sänger interpretierten «Night and Day» (Cole Porter, 1932), den Titelsong des Abends, mit viel Brillanz und Freude. Neben vereinzelt unbekannteren Liedern gab es auch viele mit eindeutigem Wiedererkennungswert. Diese wurden aber nie einfach 1:1 gecovert, sondern erhielten in der Umsetzung eine teils ganz andere Bedeutung.


David Tattersall mit «Tage wie diese»


Da waren neben «Tage wie diese», «A hard day’s night», «I see fire» (aus «Der Hobbit») oder «Wake me up before you go-go», gesungen vom Immenseer David Tattersall, auch weitere Talente. So überzeugten mit Max Ritzmann, Aurelia Räber und Chloë Reynolds weitere Schüler aus der Region mit Mut und bezaubernden Stimmen. Gleich dreimal bei den Hauptstimmen dabei war Leandra Kretz. Sie brachte gemeinsam mit Nicola Theurillat viel Kraft, Emotionen und Freude am Singen in den Theatersaal.


Bote der Urschweiz / pd

Autor

Bote der Urschweiz

Kategorie

  • Musik

Publiziert am

23.05.2018

Webcode

schwyzkultur.ch/iXvvGX