Zunftmeister unter sich: (von links) Melchior Dönni (Zunftmeister 1981), Pius Zgraggen (1992), Willy Garaventa (1984) und der amtierende Zunftmeister Fredy Schnüriger.
Zunftmeister unter sich: (von links) Melchior Dönni (Zunftmeister 1981), Pius Zgraggen (1992), Willy Garaventa (1984) und der amtierende Zunftmeister Fredy Schnüriger.
Traditionen wahren: Die fehlenden Würste an der 1.-August-Feier haben das Volk bewegt. Im «Hürtel» gab es, vorerst einmal, Wurstattrappen.
Traditionen wahren: Die fehlenden Würste an der 1.-August-Feier haben das Volk bewegt. Im «Hürtel» gab es, vorerst einmal, Wurstattrappen.
Kurzprognose: Der Wetterschmöcker prognostizierte Regen für mindestens die nächsten fünf Minuten.
Kurzprognose: Der Wetterschmöcker prognostizierte Regen für mindestens die nächsten fünf Minuten.

Volkskultur

Brasilianischer Samba und Regenwetter

Der 60. Geburtstag der Lichtlöscherzunft Immensee und der Bockabend (FG Chalberschwanz) in Küssnacht fegten die Stuben der fasnachtsbegeisterten Bevölkerung leer. Säle und Beizen waren dagegen voll. Es wurde überall gefeiert.

In Immensee waren rund 200 geladene Gäste zum Bankett und zur Geburtstagsfeier gekommen. Mit einem bunten Programm warteten die Veranstalter auf, und nebst den zahlreichen Gastgruppen waren es wohl die Tänzerinnen von «Samba Brasil», welche die Gäste von den Stühlen und zum Teil auf die Tische holten. Der Bockabend in Küssnacht war ein Volltreffer. Zahlreiche Beizen waren gemäss einem Motto dekoriert, und wer so gegen Mitternacht einen Platz suchte, der stand auf verlorenem Posten. Das machte aber nichts. Fasnächtler sind wetterfest, und Hunderte feierten auf der Strasse und auf Plätzen.

Bote der Urschweiz

Autor

Bote der Urschweiz

Kategorie

  • Brauchtum / Feste

Publiziert am

30.01.2012

Webcode

schwyzkultur.ch/N4St6u