Alle Gäste zogen dem vorauseilenden Zunftvater, der Hudimutter sowie ihren Amtsvorgängern in einer Polonaise hinterher. Bild Christoph Jud
Alle Gäste zogen dem vorauseilenden Zunftvater, der Hudimutter sowie ihren Amtsvorgängern in einer Polonaise hinterher. Bild Christoph Jud

Volkskultur

Mit Lichtlöscherball Fasnacht beendet

Mit dem Lichtlöscherball wird im Bezirk die Fasnacht abgeschlossen. Zunftvater Jean-Pierre Leuthold und Hudimutter Romy Leuthold feierten am Güdeldienstagabend mit Gästen.

Der Lichtlöscherball heisst nicht so, weil durch das traditionelle Lichtlöschen die Fasnacht in Immensee jeweils zwei Stunden nach Mitternacht am Aschermittwoch beendet – oder eben «gelöscht» – wird. Sein Name besagt, dass es der Ball der Lichtlöscherzunft Immensee ist. Und deren Name beruht auf einer Begebenheit vor rund 231 Jahren. 1783 verursachte eine Feuerröte in Walchwil am gegenüberliegenden Seeufer eine starke Bescheinung der Fenster. Die Immenseer Feuerwehr rückte mit einem Nauen aus, um den Zugern bei der Löschung der Feuersbrunst zu helfen. Ennet dem See angekommen, meinten die Walchwiler zu den Immenseern, dass sie wohl das Licht der Sonne nicht löschen könnten.

Fantasievolle, lustige Masken

Vier Gruppen und sechs Einzelmasken beteiligten sich an der Maskenprämierung und unterhielten die zahlreich erschienenen Gäste im Saal des Hotel Rigi Royal in Immensee. Da waren Tüfeli, paradiesisches Federvieh oder auch Birgit Steinegger in ihrer Rolle als die schwarze Frau Mgubi zu erleben. Für den Zunftvater Jean-Pierre Leuthold und Hudimutter Romy Leuthold war es der letzte offizielle Auftritt von Amtes wegen. Leuthold verriet im Gespräch mit dem «Boten», es sei für ihn eine wahnsinnig schöne Zeit gewesen. «Das ist ein Erlebnis, das man nur einmal hat und nicht jedermann jemals erleben kann.» Er erinnere sich gerne an viele schöne Ereignisse während seiner Zeit als Zunftvater. Besonders gefreut habe ihn der Schülerumzug mit der Aufführung des eigens für ihn komponierten Zunftvaterliedes.

Bote der Urschweiz / Christoph Jud

Autor

Bote der Urschweiz

Kategorie

  • Brauchtum / Feste

Publiziert am

06.03.2014

Webcode

schwyzkultur.ch/7J3Sw3