Die Nachwuchsformation Imro Fun Brass meisterte ihre Premiere bestens. Hier der Blick ins Cornet-Register
Die Nachwuchsformation Imro Fun Brass meisterte ihre Premiere bestens. Hier der Blick ins Cornet-Register
Kathrin Krummenacher-Knüsel führte mit Charme und diversen Zaubertricks durch den Musigabig der Musikgesellschaft Immensee. Bilder: Guido Bürgler
Kathrin Krummenacher-Knüsel führte mit Charme und diversen Zaubertricks durch den Musigabig der Musikgesellschaft Immensee. Bilder: Guido Bürgler

Musik

Zauberhaft schöne Klänge in Immensee

Die Musikgesellschaft Immensee erfreute am Musigabig ein grosses Publikum. «Ein bisschen Magie» lautete das Motto.

Am letzten Freitag und Samstag begeisterte die Musikgesellschaft Immensee (MGI) in der örtlichen Mehrzweckhalle insgesamt 400 Zuhörerinnen und Zuhörer mit «ein bisschen Magie». So hiess nämlich das Thema am musikalisch sehr abwechslungsreichen Musigabig. Zu Beginn «zauberte» die charmante Ansagerin Kathrin Krummenacher- Knüsel die neu gegründete Nachwuchsformation Imro Fun Brass auf die Bühne. Die Talente aus Immensee und Rotkreuz meisterten ihre Premiere samt Zugabe «Walk of Life» mit Bravour. Die 37 Musikantinnen und Musikanten der MGI spielten – dirigiert von Dieter Gautschi – sehr engagiert und mit viel Herzblut.

Edwin Koch ist 65 Jahre in der Musikgesellschaft


Besonders eindrücklich waren die Stücke, bei denen die folgenden hervorragenden Solisten mitwirkten: Marco Koch, Eufonium (in «Summerdream»), Stephan Hodel, Es-Cornet («Bilitis»), Anita Bachmann, Flügelhorn («Under the boardwalk»), sowie Res Lüthold am Cornet im zweiten Zugabe-Stück («Solitaire »). Aber nicht nur für die vorgetragene Musik gab es viel Applaus, sondern auch für die langjährigen Mitglieder, die geehrt werden konnten: Edwin Koch senior (65 Jahre Mitglied), David Beeler und Sigi Kaiser (55 Jahre), Jussi Stocker und Peter Trutmann (45 Jahre), Urs Dietrich (35 Jahre), Christian Menhard (30 Jahre), Felix Knüsel (25 Jahre) und Heidi Gautschi (15 Jahre). Zum Abschluss des zauberhaften Musikabends wies Co-Präsidentin Anita Bachmann darauf hin, dass die MGI bald eine neue Uniform – und zum Teil auch neue Instrumente – anschaffen wird. Das entsprechende Fest steigt vom 18. bis 20. Juni 2021.

Bote der Urschweiz / Guido Bürgler

Autor

Bote der Urschweiz

Kategorie

  • Musik

Publiziert am

16.12.2019

Webcode

schwyzkultur.ch/FgKp4j