Der Präsident der St. Niklausengesellschaft Immensee, Karl Niederberger, von links mit den Jubilaren Fridel Rickenbacher, Wisel Rickenbacher und Hansruedi Imfeld. Bilder: Christoph Jud
Der Präsident der St. Niklausengesellschaft Immensee, Karl Niederberger, von links mit den Jubilaren Fridel Rickenbacher, Wisel Rickenbacher und Hansruedi Imfeld. Bilder: Christoph Jud
Die historische Iffele mit Baujahr 1940 wurde von den Iffelefreunden restauriert.
Die historische Iffele mit Baujahr 1940 wurde von den Iffelefreunden restauriert.

Volkskultur

Immenseer Klausjäger sind parat für die Nacht

322 Mitglieder zählt die St. Niklausengesellschaft Immensee. 94 besuchten die GV im «Sunnehof». Zwei Klausjäger konnten für 60 Jahre Mitgliedschaft geehrt werden.

Nach der letztjährigen Premiere der Generalversammlung im Altersheim Sunnehof genoss die St. Niklausengesellschaft Immensee auch dieses Jahr wiederum Gastrecht in dieser Lokalität. Präsident Karl Niederberger konnte 94 Mitglieder im gut gefüllten Saal begrüssen. Traditionsgemäss waren viele Teilnehmer im Hirthemd gekleidet in einem kleinen «Zügli» lautstark mit ihren Trycheln vom Dorf her im Altersheim eingetroffen. Es entstand ein gefühlvoller Vorgeschmack auf die bevorstehende Klausjägerzeit.


650 Säckli verteilt – 120 Trycheln sorgten für Stimmung


Präsident Niederberger blickte zufrieden zurück auf das Berichtsjahr und rapportierte: Drei Klausenteams machten 57 Hausbesuche. Insgesamt wurden durch das Bescherungsteam an allen Anlässen 650 Säcklein abgegeben. Am Kinderumzug waren 11 Geisseln, rund 50 Infuln und 40 Trycheln zu bewundern. Der Hauptumzug am Abend wurde durch 7 Geisseln, 51 Infuln, 18 Musikanten und der stattlichen Zahl von 120 Trycheln stimmungsvoll gestaltet. Insgesamt beteiligten sich 230 Klausjäger am Umzug. An der GV wurde ein neues Mitglied aufgenommen. Neu zählt der Verein 322 Mitglieder (-10 gegenüber Vorjahr).


78 Jahre alte, restaurierte Iffele wurde an GV bewundert


Kassier Cornelia von Allmen konnte einen Gewinn von 2505 Franken im Vorjahr ausweisen. Erstmals war die Auswirkung der Erhöhung des Mitgliederbeitrags von 20 auf 40 Franken in der Kasse spürbar. Die 11540 Franken Einnahmen durch die Mitgliederbeiträge machten den grössten Einnahmeposten aus. Sehr erfreut zeigte sich die Finanzverwalterin über die grosszügigen Spenden von insgesamt 10743 Franken. 10317 Franken gaben die Immenseer Klausjäger für die Bescherung aus. An der GV konnten vier langjährige Mitglieder geehrt werden. Es sind dies Fridel Rickenbacher Senior und sein Bruder Wisel Rickenbacher für 60 Jahre sowie Ehrenmitglied Hansruedi Imfeld und Josef Husistein (in Abwesenheit) für 50 Jahre Mitgliedschaft. Ebenfalls geehrt wurde Präsident Karl Niederberger. Er ist seit 15 Jahren Vorstandsmitglied (12 Jahre davon Präsident). Herbert Krummenacher von den Iffelefreunde stellte ein prunkvolles Exemplar mit Baujahr 1940 vor, das in rund 200 Mannstunden restauriert wurde. Beim traditionellen Schätzspiel, das Materialverwalter Horst Stichauner leitete, mussten die sechs Herren im Vorstand mit beiden Händen eine Waage drücken. Die Teilnehmer mussten den Gesamtdruck aller Mitwirkenden schätzen.


Bote der Urschweiz / Christoph Jud

Autor

Bote der Urschweiz

Kategorie

  • Brauchtum / Feste

Publiziert am

30.11.2018

Webcode

schwyzkultur.ch/Xvnukc