Zwirbelwind von links: Ueli Niederöst, David Exer, Simon Rohrer und Jonas Reding mit Kabi auf der Bühne. Bilder: Edith Meyer
Zwirbelwind von links: Ueli Niederöst, David Exer, Simon Rohrer und Jonas Reding mit Kabi auf der Bühne. Bilder: Edith Meyer

Musik

Kabi wirbelte mit Zwirbelwind mit

Abenteuer, Träume, Geschichten und Songs: Das ist Zwirbelwind. 400 Personen kamen nach Küssnacht, um die Kinderband zu sehen.

«Wann fängt es endlich an?», «Wie lange müssen wir noch auf Herrn Exer warten?», «Hat sich Kabi versteckt?» – Fragen über Fragen und viel Vorfreude. «Ich bin ein Fan von Zwirbelwind. Herr Exer war mein Kindergärtner», sagt ein Drittklässler. «Wir auch», fügen zwei Kinder hinzu. «Da ist Kabi hinter dem Vorhang», flüstert ein Mädchen. Schon steht das Maskottchen der Schwyzer Kantonalbank auf der Bühne. Kabi hat gestern 400 Personen, davon 273 Kinder, zu einem Konzert eingeladen. Mit einem grossen Applaus lockte das Publikum mit Kabi die Kinderband Zwirbelwind auf die Bühne. Schon beim ersten Lied gelang es Zwirbelwind, die Kinderherzen zu erobern. Die vier Musiker begeisterten die Kinder mit witzigen und peppigen Liedern im grossen Saal des Monséjours. Ihre Songs, die von Papierfliegern, Baumhütten und Indianern erzählen, brachten die Kinder zum Lachen und Tanzen. Sänger und Gitarrist David Exer forderte das Publikum immer wieder auf, mit den Füssen zu stampfen oder mit den Händen zu klatschen. Viele Kinder konnten die Strophen der Lieder mitsingen. Während des Konzerts durften Hits wie «Ich mach en Purzelbaum» nicht fehlen. Songs wie «Füürwehrfän» und «Chilbi isch, wenns chrüseled im Buuch und d’nur nu lachsch». Und weiter: «Zuckerwatte schnabuliert, Magebrot gids garantiert. Es isch Chilbi! SGrosi hed alles spendiert!» Die vier von Zwirbelwind – Ueli Nideröst (Bass), Jonas Reding (Piano), Simon Rohrer (Schlagzeug) und Frontsänger David Exer (Gitarre) – nahmen die Kinder mit ihrer Energie und ihren Songtexten ein. Nach dem Konzert gab es Autogramme, CDs der Band und ein feines Zvieri. Der Kabi-Club-Anlass der Schwyzer Kantonalbank war einmal mehr ein Riesenerfolg.


Bote der Urschweiz / Edith Meyer

Autor

Bote der Urschweiz

Kategorie

  • Musik

Publiziert am

07.11.2019

Webcode

schwyzkultur.ch/6nLLtN