Teamarbeit: Alfons Bürgler (links) realisierte das Kunst-am-Bau-Werk in der Hirslanden-Klinik St. Anna in Luzern zusammen mit seinem Neffen Hannes Bürgler. Bilder: PD
Teamarbeit: Alfons Bürgler (links) realisierte das Kunst-am-Bau-Werk in der Hirslanden-Klinik St. Anna in Luzern zusammen mit seinem Neffen Hannes Bürgler. Bilder: PD
Körperschriften strahlen Ruhe aus - 1

Kunst & Design

Körperschriften strahlen Ruhe aus

Alfons Bürgler konnte in der Hirslanden-Klinik und im Gesundheitszentrum in Luzern mit Hannes Bürgler Kunst am Bau schaffen.

Alfons Bürgler und sein Neffe Hannes Bürgler, beide mit Illgauer Wurzeln, konnten im Zeitraum von 2007 bis 2016 etappenweise Kunstinterventionen in der Hirslanden-Klinik St. Anna in Luzern und im Gesundheitszentrum Hirslanden am Hauptbahnhof in Luzern realisieren. Es war für die beiden – der eine bekannt mit seinen Körperschriften, der andere freischaffend mit Glas – der bisher absolut grösste Auftrag, den sie gemeinsam realisieren konnten. Hannes Bürgler, der im Kanton Bern lebt, sagt über seinen Onkel: «Es ist ein Geschenk, mit ihm zu arbeiten. Er hat Schaffenskraft und ist ein positiv denkender Mensch. Das zu erleben, ist absolut spannend.» Der Erfolg, den die beiden mit ihrer Kunst am Bau hatten, führte zu weiteren Aufträgen. Bürglers Körperschriften treffen die Menschen direkt. Er selber sagt: «Es ist eine ruhige Kunst, keine schreiende Kunst.»


Bote der Urschweiz / Silvia Camenzind

Autor

Bote der Urschweiz

Kategorie

  • Kunst & Design

Publiziert am

11.10.2019

Webcode

schwyzkultur.ch/gkA6w2