Verblüffende Requisiten, keine Worte, dafür kreierten sie immer wieder ästhetische Bilder. Bild: Monika Neidhart
Verblüffende Requisiten, keine Worte, dafür kreierten sie immer wieder ästhetische Bilder. Bild: Monika Neidhart

Bühne

Beste Unterhaltung ohne Witze

Starbugs Comedy eröffneten am Samstag die 11. Spielsaison im Theater Duo Fischbach. Die drei Comedians begeisterten das Publikum mit ihrer Show voller Tempo, Timing und Überraschungen.

Starbugs Comedy erzählten in ihrem zweiten abendfüllenden Programm «Jump!» keine Witze. Sie sprachen auch kaum ein Wort, es gab höchstens Playback mit Liedausschnitten. Und dennoch amüsierte sich das Publikum im ausverkauften Theater Duo Fischbach am Samstagabend bestens. Wie das ging? Das Programm war minutiös getaktet. Schritte und Handbewegungen waren mit Playbackton untermalt. Dazu temporeicher Tanz, Zaubereien und Spezialeffekte, «die die Kinder im Publikum höchsten in der Schule nachmachen sollten», wie sie zu Beginn warnten. Die ausdrucksstarke Mimik und Gestik der drei Berner drückt mehr aus als Worte; mal einen Überlegenen, einen Verdutzten, mal einen Dummen. Denn etwas ging immer wieder köstlich schief. So geriet das Duett «My first love» mit dem Haarföhn zum Liebestanz in der Badewanne. Zumindest so lange, bis der Föhn ins Waser fiel. Die entsprechend haarsträubende Frisur war der fliessende Übergang zu einer Kung-Fu-Show. Eine eigentliche Story hat «Jump!» nicht. Dafür tauchte immer wieder, und jedes Mal witzig überraschend, einer der drei auf und sang Playback «Hello, it’s me». Die Requisiten verblüfften. Der Anzug aus Segelstoff liess sich wie magisch aufblasen und sie darin wie in plumpem Körpern aussehen. Der Luftstrahl des Staubsaugers jonglierte einen Tischtennisball, das Hover Board schienen sie mit je zwei weissen Föhns anzutreiben. Seit 12 Jahren sind die drei Fünfunddreissijährigen, die Elektriker, Physiotherapeut und Hochbauzeichner lernten oder einen Bachelor in Wirtschaft haben, erfolgreich mit Starbugs Comedy unterwegs. Ihre Gastspiele in über dreissig Ländern und auch im Zirkus Knie haben ihnen schon einige Preise eingebracht. Über 40 Abende bis Ende April Mit «Starbugs Comedy» startete das Theater Duo Fischbach erfolgreich in seine 11. Saison. Für Jeannette Tanner, die Theaterleiterin, ist es wohl das bisher beste Programm. Der gute Ruf des Theaters hat sich in der Szene herumgesprochen, die Künstler fragen inzwischen bei ihr für einen Auftritt an. Bei über 40 Abenden bis Ende April 2019 ist es auch für sie schwierig, Glanzpunkte herauszupicken: «Da sind bekannte Namen wie Ursus & Nadeschkin, Giacobbo, Dada ante Portas oder Philipp Fankhauser. Dazu weniger bekannte wie Junge Junge mit Margrit Bornet oder Peter Pfändler Solo. Die Erwartungen sind hier anders und umso grösser die positiven Erkenntnisse.»


Bote der Urschweiz / Monika Neidhart

Autor

Bote der Urschweiz

Kategorie

  • Bühne

Publiziert am

17.09.2018

Webcode

schwyzkultur.ch/cgaHau