Aus Bern gekommen: Die Musikerin Lisa Catena wurde von Michael Christen begleitet. Bild Veronica Schilliger
Aus Bern gekommen: Die Musikerin Lisa Catena wurde von Michael Christen begleitet. Bild Veronica Schilliger

Bühne

Bühne gehört den Talenten

Die Bühne des Theaters Duo Fischbach gehört den noch unentdeckten Stars. In der Talentshow präsentieren 15 Künstler ihr Können. Heute Abend ist die letzte Gelegenheit, eine dieser abwechslungsreichen Vorstellungen zu besuchen.

Seit Donnerstag stehen talentierte Musiker, Artisten, Zauberer, Clowns und Poeten auf der Theaterbühne des Duo Fischbach. Sie alle sind gut, man kennt sie nur noch nicht überall. Vielleicht sind es die Stars von morgen. An der Talentshow zeigen sie, was sie können. Heute Abend bietet sich die letzte Möglichkeit, um diesen Abend mit verschiedensten Künstlern zu geniessen.

Vertrag mit Agentur in Aussicht

Die Talentshow ermöglicht es jungen und noch eher unbekannten Künstlern, vor Publikum aufzutreten. Ausserdem erhalten sie vom Schauspieler und Regisseur Peter Freiburghaus eine fachliche Rückmeldung. Den Besten winkt ein Vertrag mit der Agentur Fischbach, ein Auftritt imTheater Duo Fischbach in der nächsten Saison und die Vermittlung von weiteren Auftrittmöglichkeiten. Insgesamt 15 Künstler dürfen an der 2. Talentshow mitwirken, die an drei Abenden stattfindet. Am Donnerstag führte der Slam Poet Renato Kaiser durch das kunterbunt durchmischte Programm. So begrüsste er das Musikduo aus Bern «Mattermania». Zwar widmeten sie ihr Programm Mani Matter, jedoch interpretierten sie seine Lieder neu und überraschend. Gabriel Kramer von Mattermania sieht die Talentshow als mögliches Sprungbrett: «Es ist eine Chance, Leute kennenzulernen, die in diesem Business arbeiten.»

Künstler von überall

Auch aus Bern stammten die drei Musikerinnen «siJamais». Mit eigenen Liedern und Texten begeisterten sie die Zuschauer. Eine weitere Künstlerin aus Bern war Lisa Catena. Zusammen mit Michael Christen brachte sie das Publikum mit Liedern und Gedanken zum Nachdenken. «Shorty» aus Schaffhausen verband die Zauberei mit viel Humor. Er zeigte sich in zwei Rollen, eine davon war der urkomische chinesische Koch Tam Pon. Als sehr junge Talente standen die beiden Artisten Andrin Stocker und Valentin Schroeteler auf der Bühne. Die Luzerner zeigten ihre Kunst mit dem Diabolo. «Wir spielen seit zehn Jahren im ZirkusTortellini. » Damit erklärten die Teenager ihr Talent. Dieses abwechslungsreiche Programm bot sich auch gestern Freitag. Mit Kabarett,Theater, Musik,Tanz und Zauberei kamen die Zuschauer voll auf ihre Kosten.

Heute vielfältiges Programm

Heute Abend ist die letzte Gelegenheit, die Talentshow zu sehen. Auf der Bühne werden noch unentdeckte Künstler zeigen, wie sie das Publikum begeistern wollen. Der Kabarettist Sergio Sardella wird durchs Programm führen. Die «Velvet Cats» – frech und sexy – werden mit Gesang, Tanz und Humor begeistern. Geheimnisvoll und spannend klingt der Auftritt des Street Performers Samuelito aus Biel. Mit Adrian Merz kommt auch die Slam Poetry nicht zu kurz und die Gruppe «Theaterauslaien» aus Zug mischt bereits seit 1996 im Zuger Kulturleben mit. Auf die Experimente und Improvisationen der A-cappella- Gruppe «Urstimmen» darf man sich freuen. So wird also auch der letzte Abend der Talentshow abwechslungsreich, kurzweilig und sehr unterhaltsam sein.

Bote der Urschweiz

Autor

Bote der Urschweiz

Kategorie

  • Bühne

Publiziert am

28.01.2012

Webcode

schwyzkultur.ch/TUmVTh