Im Element: Regisseurin Sonja Hofmann (Mitte) gibt Anweisungen, wie sie die Szene gespielt haben möchte.
Im Element: Regisseurin Sonja Hofmann (Mitte) gibt Anweisungen, wie sie die Szene gespielt haben möchte.

Bühne

«Chrampf im Altersheim» auf der Theaterbühne

Das Gselle-Theater Küssnacht feiert am 15. Januar Premiere. Die Besucher erwartet ein turbulentes Stück.

Alles ist fast bereit für die Premiere beim Gselle-Theater in Küssnacht. Die Szenen werden immer und immer wieder geprobt, langsam macht sich Nervosität breit. Vor der Premiere herrscht ziemliche Hektik bei der Truppe: Sitzt der Text? Wie heisst das verflixte Stichwort für meinen Auftritt? Die Bühnenmannschaft feilt noch an Details und sucht die letzten Requisiten zusammen. Das ist der ganz normale Theateralltag und gleicht sich bei jedem Theaterverein, aber auch bei professionellen Bühnen vor der Premiere.

Markante Passagen

«Hed en alte Mänsch nid au s Rächt uf frischi Luft und e chli Ussicht», heisst eine von vielen markanten Textpassagen aus dem Lustspiel von Bernd Gombold, das von Vroni Schnetzer ins Schweizerdeutsche übersetzt wurde. Die Oberschwester eines Altersheimes versucht, mit Strafmassnahmen die Senioren einzuschüchtern und gefügig zu machen. Fred Müller, sein «verwirrter» Zimmernachbar Paul und die schwerhörige Irma wollen jedoch nicht kuschen. Freds Söhne und die Schwiegertochter lauern auf das Erbe. Einzig in seiner Enkeltochter Karin hat Fred eine treue und hilfreiche Verbündete, die ihn unterstützt.

Humor undnachdenkliche Momente

Unter der Regie von Sonja Hofmann haben die Spielerinnen und Spieler des Gselle-Theaters Küssnacht seit September ein turbulentes Stück einstudiert, das viel Humor und gemütliche Unterhaltung, aber auch ein paar nachdenkliche Momente verspricht.

Aufführungen

Sa, 15.1., 13.30/20.00 Uhr
Mi, 19.1., 20.00 Uhr,
Sa, 22.1., 13.30/ 20.00 Uhr
So, 23.1., 19.00 Uhr.

Infos und
Platzreservationen

www.gselle-theater.ch
oder
T 041 850 58 38
(werktags 18.00 bis 20.00 Uhr)

Bote der Urschweiz

Autor

Bote der Urschweiz

Kategorie

  • Bühne

Publiziert am

08.01.2011

Webcode

www.schwyzkultur.ch/nam7AS