Trotz rüdem Umgang: Sie haben sich gern. Antonia Limacher und Peter Freiburghaus alias Duo Fischbach. Bild Thomas Weins
Trotz rüdem Umgang: Sie haben sich gern. Antonia Limacher und Peter Freiburghaus alias Duo Fischbach. Bild Thomas Weins

Bühne

Fischbachs begeistern wieder das Publikum

Lilian und Ernst Fischbach blicken im «Best Of» auf ihr Leben zurück. Die alltäglichen Erinnerungen, auf wunderbar witzige und so lebensnahe Art erzählt, kommen beim Publikum gut an. Die Vorstellungen sind ausverkauft.

Alte Schuhe, braune Strümpfe, zu viele Spangen im Haar, eine Krawatte – längst aus der Mode, Hornbrillen und ein griesgrämiges Gesicht: so begrüssten Lilian und Ernst Fischbach das Publikum. Sie seien für die Unterhaltung da, verrieten sie. Und dieses Versprechen hielten sie auch. Mit ihrem «Best Of»-Programm kramte das alte Ehepaar in Erinnerungen und erzählte aus seinem Leben, immer bitter und sarkastisch, aber trotzdem liebenswert. Antonia Limacher und Peter Freiburghaus alias Duo Fischbach zeigten aber auch die besten Szenen aus älteren Programmen, die nach wie vor beim Publikum sehr beliebt sind. Bis auf den letzten Platz besetzt, freuten sich die 182 Zuschauer am Sonntagabend in ihrem Theater an der Kelmattstrasse über die alltäglichen, witzigen Szenen.

Gern haben sie sich doch

Zum Beispiel berichteten sie von dem Tag, als sie sich kennenlernten. Es war am Jodlerfest inTrubschachen bei Meringue und Rahm. Oder sie erzählten aus ihrer Zeit als Abwartsehepaar in einem Schulhaus in Bümpliz. Die Szenen aus ihrem Leben hätte jeder so erleben können. Sie waren nichts Besonderes. Und vielleicht war gerade das so witzig, komisch und gar tragisch, dass sie in ihrem Programm das Alltägliche auf ihre Weise zeigten. Das Duo Fischbach besteht nicht nur aus Lilian und Ernst, wie das Publikum in ihrer Vorstellung erfuhr. Die Schauspieler schlüpften auch in die Rollen ihrer Kinder. Plötzlich stand Kurt auf der Bühne und begrüsste die Zuschauer im vollbesetzten Saal. Passend zu seinen etwas eigenartigen Eltern war auch er komisch, naiv und darum etwas mitleiderregend. «Ich bin zu früh zur Welt gekommen», lautete seine Begründung. Von ihm erfuhr das Publikum, wie er seine Rita, von Beruf Hundecoiffeuse, kennengelernt hat. Später zeigten sich auch Nelly und Res: Sie, die sich als talentierte Schauspielerin sah, und er ein Maler auf dem Weg zur Berühmtheit, wie er behauptete. Die Szenen- und Rollenwechsel schienen so passend, dass sich das Publikum zwei Stundenlang als Teilhaber ihres Lebens fühlte. Nie wurde es langweilig, immer wieder erzählten sie neue, überraschende Anekdoten. Untermalt wurden diese mit Liedern; sie an der Handorgel, er am Saxofon. Trotz den vielen Zankereien, bissigen Kommentaren und sarkastischen Bemerkungen merkte man doch eins: Gern haben sich Ernst und Lilian eben doch.

Bekannte Künstler im Programm

Noch vier Mal treten Antonia Limacher und Peter Freiburghaus mit ihrem «Best Of» im eigenen Theater Duo Fischbach an der Kelmattstrasse auf. Die Vorstellungen jedoch sind bis auf wenige Plätze ausverkauft. Ob es weitere Aufführungen gibt, steht noch nicht fest. Das Theaterprogramm lockt aber noch mit weiteren sehenswerten Künstlern. Simon Enzler, Michael von der Heide, Dodo Hug und Lapsus sind nur einige unter vielen bekannten Namen.

www.duo fischbach.ch

Bote der Urschweiz

Autor

Bote der Urschweiz

Kategorie

  • Bühne

Publiziert am

29.12.2009

Webcode

schwyzkultur.ch/hwTcbr