Preisträger: Hansheini Fischli nimmt im Namen des Trägervereins des Theaters Duo Fischbach den Förderpreis entgegen. Bild T. von Rickenbach
Preisträger: Hansheini Fischli nimmt im Namen des Trägervereins des Theaters Duo Fischbach den Förderpreis entgegen. Bild T. von Rickenbach

Bühne

Förderpreis für Theater Duo Fischbach

Neun Kulturschaffende und Kulturinstitutionen erhielten am Dienstag den Zentralschweizer Förderpreis der Genossenschaft Migros Luzern. Darunter auch das Theater Duo Fischbach in Küssnacht.

Bereits zum zweiten Mal vergab der orange Riese diesen Herbst den Zentralschweizer Förderpreis des Migros-Kulturprozents. Diesen Dienstag war es nun so weit, und Kulturschaffende und -institutionen aus der ganzen Zentralschweiz kamen zur Übergabe der Preise für ihre innovativen, überraschenden und aufwendigen Projekte ins Theater Duo Fischbach. Das noch junge Kleintheater gehörte selbst zu den Preisträgern. Aus den 5,7 Mio. Franken, welche die Genossenschaft Migros Luzern aus dem Kulturprozent-Topf zur Verfügung hat, fliessen jährlich 200 000 Franken in diesen Kulturpreis. Aus 40 Bewerbungen belohnte man schliesslich neun Projekte mit 120 000 Franken, die von einer siebenköpfigen Jury, bestehend aus je einem Kantonsvertreter (Daniel Annen für den Kanton Schwyz) und Alain Roth, Leiter Kulturelles der Migros Luzern, ausgewählt worden waren.

«Blauäugige» Theatergründung

Der Förderpreis soll laut Alain Roth hauptsächlich der Nachwuchsförderung dienen. Unterstützt würden «konkrete Projekte und Starthilfen, aber keine Betriebsbeiträge», so Roth weiter. Gleichwohl ist mit dem in der sechsten Saison befindlichen Theater Duo Fischbach auch ein etablierter Name unterstützt worden. Peter Freiburghaus, einTeil des Duos Fischbach, stand am Rande der Preisverleihung Rede und Antwort. «Als wir dasTheater gründeten, waren wir blauäugig», überraschte Freiburghaus. «Ich komme aus Bern und dachte, hier im reichen Kanton Schwyz sei es einfacher, an Beiträge zu kommen», zeigte sich der Schauspieler ernüchtert. Nur durch Eintritte liesse sich keine Kultur finanzieren. Der im Juni gegründete Trägerverein habe den finanziellen Druck auf das Theater verringert. «Den ‹Knorz› hätte ich sonst nicht mehr lange mitgemacht», so Freiburghaus weiter. Andererseits habe die Blauäugigkeit auch geholfen. «Hätten wir die Probleme von Anfang an gekannt, hätten wir nicht begonnen.»

In Infrastruktur investieren

Das Duo Fischbach sei national ein Begriff, doch esüberrasche ihn, wie viele Küssnachter ihr Theater immer noch nicht kennen würden. Die 15 000 Franken Fördergelder wird das Theater Duo Fischbach nun in die Infrastruktur investieren. «Wir haben mit relativ günstigem Material angefangen», erklärte Freiburghaus. So werde in Beamer, Leinwand und Tontechnik investiert. Zudem soll der Seminarraum imTheatergebäude attraktiver werden, so Freiburghaus zum Schluss.

Fischbachs Weihnachtsgala

Dieses Jahr findet wieder Fischbachs Weihnachtsgala im Theater Duo Fischbach statt. Es ist ein schillerndes Vor-Weihnachtsfest mit verschiedenen tollen Künstlern aus Fischbachs Talentshows und einem Buffet riche. Lilian und Ernst Fischbach begrüssen die Gäste persönlich in ihrem Theater und legen Hand an, wo es unnötig ist – nach dem Motto: Bitte nicht stören, wir sind an der Arbeit!

Fischbachs Weihnachtsgala

Am 19., 20. und 21. Dezember, jeweils um 18.00 Uhr

Tickets

www.duofischbach.ch

Infos

041 850 24 11

Bote der Urschweiz

Autor

Bote der Urschweiz

Kategorie

  • Bühne

Publiziert am

05.12.2013

Webcode

schwyzkultur.ch/bbCyEu