Am 19. Januar: Die Komödie «Diä spukendi Erbschaft» kommt auf die Bühne.
Am 19. Januar: Die Komödie «Diä spukendi Erbschaft» kommt auf die Bühne.

Bühne

Geister machen Monséjour unsicher

Es spukt bald im Monséjour: Am 19. Januar 2013 führen die «Gselle» die Komödie «Diä spukendi Erbschaft» auf. Jetzt stecken sie mitten in den Proben.

Seit Mitte September proben die 14 Darsteller mit der Regisseurin Sonja Hofmann regelmässig für das neue Stück. Jetzt geht es dem Endspurt entgegen, denn am 19. Januar 2013 feiern sie im Monséjour Premiere. In der Komödie von Martina Worms geht es um Geister, um ein Schloss, um eine Erbschaft und natürlich um vielVerwirrung. Mit «Diä spukendi Erbschaft» will das Gselle- Theater einmal mehr zu einem lustigen und unterhaltsamen Theaterabend einladen.

Spezielle Thematik

Agnes Leutenegger ist verstorben. Sie hinterlässt ein Schloss, das ihre drei Kinder zu einem Fünfsternehotel umbauen sollen. Aber die verkrachten Geschwister müssen einige Kriterien erfüllen, damit sie das Erbe erhalten. Auch der Cousin ist überzeugt, dass er Anrecht auf das Erbe hat. Gleichzeitig findet ein Regisseur, das Schloss sei die passende Location für seinen neuen Film. Und wer schleicht denn da noch in den Hallen umher? Eines ist garantiert: Es darf viel gelacht werden. Das Stück ist mit seiner Handlung nicht alltäglich. Genau das hat der Regisseurin gefallen. «Die Thematik ist speziell.» Zusammen mit Beat Ming hat sie sich im Frühjahr für diesen Dreiakter entschieden. Im September haben die Proben begonnen, und jetzt geht es um den Feinschliff.

Am 19. Januar 2013 ist Premiere

Sonja Hofmann schaut bei den Proben im Küssnachter Monséjour aufmerksam zu, gibtTipps und korrigiert. «Die Spieler sind sehr gefordert», weiss die Regisseurin und lobt: «Sie machen das wirklich gut. Es stehen drei intensiveWochen bevor. Der Text sitzt noch nicht immer und auch am Bühnenbild muss noch eifrig gearbeitet werden, es gibt also viel zu tun.» Am 19. Januar 2013 muss nämlich alles stimmen. Dann heisst es im grossen Saal des Monséjours:Vorhang auf für «Diä spukendi Erbschaft».

Aufführungsdaten:

Sa, 19. Januar
13.30 und 20.00 Uhr (Premiere)

Mi, 23. Januar
20.00 Uhr

Sa, 26. Januar
13.30 und 20.00 Uhr

So, 27. Januar
19.00 Uhr (Dernière)

Bote der Urschweiz

Autor

Bote der Urschweiz

Kategorie

  • Bühne

Publiziert am

24.12.2012

Webcode

schwyzkultur.ch/3stGKE