Premieren: Der Luzerner Marcel Schmucki, Gymi-Lehrer in Immensee, stellte seine neuen Songs vor.
Premieren: Der Luzerner Marcel Schmucki, Gymi-Lehrer in Immensee, stellte seine neuen Songs vor.
Interkantonal: Der Luzerner Andi (Gitarre) und der Einheimische Luc haben sich kantonsübergreifend zur Gruppe gefunden. Bilder Bruno Facchin
Interkantonal: Der Luzerner Andi (Gitarre) und der Einheimische Luc haben sich kantonsübergreifend zur Gruppe gefunden. Bilder Bruno Facchin

Bühne

Talentschmiede hat Grund zum Feiern

In der Küssnachter «Oase» feierte die «Offni Bühni» ihren 4. Geburtstag, verbunden mit dem 48. Anlass. Jeweils während rund einer Viertelstunde konnten sich junge Künstler aus der Region präsentieren.

Immer am ersten Montag im Monat ist in der «Oase»Talentschau angesagt. Dann steht das Jugendhaus jungen Musiktalenten für ihre Präsentationen zur Verfügung. Organisiert werden die Abende vom Verein «Offni Bühni», eine Organisation, welche von etwa 60 freien Mitgliedern getragen wird. Wie Präsidentin Anna Buckingham gegenüber dem «Boten» erklärte, könne man aber auch auf die Unterstützung des Bezirkes (Kulturkommission) zählen. Immerhin sei die «Oase» als ein Treffpunkt für Jugendliche geschaffen worden, der heute fast nicht mehr aus Küssnacht wegzudenken sei.

Talente und Premieren

Ein vierter Geburtstag ist grundsätzlich nichts Spezielles, doch in der «Oase» wurde am Montag gefeiert. Im Turnus von jeweils einer Viertelstunde standen Bühne und elektronische Infrastruktur jungen Musiktalenten zur Verfügung, und diese präsentierten sich zum Teil mit beachtlichen Auftritten. Wie an den 47 vorangegangenen Abenden galt das Motto «Jeder kann mitmachen». Beim näheren Hinschauen oder Hinhören konnte man jedoch leicht feststellen, dass auf einem beachtlichen Level musiziert und gesungen wurde. Angehende Künstler aus Küssnacht, aber auch aus angrenzenden Kantonen sorgten für ein buntes Programm, und es kam auch zu Premieren. So stellte Marcel Schmucki, geborener Luzerner, heute Liedermacher und Lehrer am Gymi Immensee, einige seiner neuen Lieder vor. Schmucki bezeichnete sich selbst als «Oldie in dieser Umgebung» und war, wie er vor seinem Auftritt gegenüber dem «Boten» verriet, unglaublich nervös. Seine Lieder und Texte sind stets mit einem persönlichen Erlebnis verbunden, doch die Nervosität war unbegründet, denn er kam beim Publikum bestens an.

Bote der Urschweiz

Autor

Bote der Urschweiz

Kategorie

  • Bühne

Publiziert am

07.04.2011

Webcode

www.schwyzkultur.ch/yMCdmN