Auf Staffelhöhe: Genfer, Berner, Neuen- und Freiburger verwöhnten als «New Orleans Hot Shots» am Samstag und am Sonntag die Gäste auf der «Edelweiss»-Terrasse.
Auf Staffelhöhe: Genfer, Berner, Neuen- und Freiburger verwöhnten als «New Orleans Hot Shots» am Samstag und am Sonntag die Gäste auf der «Edelweiss»-Terrasse.
Auf dem Chänzeli: Die Luzerner «Two Banjos Jazzband» begeisterte in den Abendstunden am Freitag (Bild) sowie zur Mittagszeit am Samstag auf der Staffelhöhe die zahlreichen Gäste. Bilder Christian Ballat
Auf dem Chänzeli: Die Luzerner «Two Banjos Jazzband» begeisterte in den Abendstunden am Freitag (Bild) sowie zur Mittagszeit am Samstag auf der Staffelhöhe die zahlreichen Gäste. Bilder Christian Ballat

Dies & Das

Mitreissende Klänge in luftigen Höhen

Wenn das Schellen der Kuhglocken mit dem Stampfen eines alten Mississippidampfers um Aufmerksamkeit wetteifert, dann ist auf der Rigi das Dixie- und Swing-Weekend angesagt. Und noch nie war dabei die Luft so dünn wie dieses Jahr.

Die 13. Auflage des Rigi Dixie- und Swing-Weekends hielt eine grosse Neuerung bereit. Da beim üblichen Spielort im Kaltbad zurzeit heftig gebaut wird, haben die Organisatoren auf der «Edelweiss»-Terrasse auf der Staffelhöhe einen neuen Ort für die Hauptbühne gefunden. Begonnen hat das Weekend mit einem Grillabend auf dem Chänzeli. Hier, am unvergleichlichen Aussichtspunkt hoch über Hertenstein gelegen, verwöhnte die Luzerner «Two Banjos Jazzband» das in Hundertschaft angewanderte Publikum mit ihrem authentischen New-Orleans- und Chicago-Jazz der 20er- und 30er-Jahre.

Spontane Verstärkung

Bei sich verstärkendem, von Wolken teilweise verhangenem Abendrot erreichte die Stimmung schnell ihren Höhepunkt. Ein polnischer Geiger, der quasi zufällig seines Weges kam, verstärkte die Truppe mit seinem Instrument für einige Songs auf ganz besondere Art.

In dünner Luft

Am Samstagvormittag starteten die drei Konzerte auf der Staffelhöhe. Erstmals in der Höhe von 1550 Metern spielend, liessen sich die «Unicorn Jazz-Band», die «Two Banjos Jazzband» sowie die «New Orleans Hot Shots» nichts wegen der dünnen Luft anmerken und verwöhnten das zahlreich erschienene Publikum mit ihrer Musik während mehr als sechs Stunden.Am frühen Abend gab es für die Dixie- und Swing-Freunde besondere Leckerbissen. In der Jam-Session vermischten sich die Musiker der verschiedenen Bands zu immer wieder neuen Formationen und spielten in bester Laune auf. Das Publikum, aus der ganzen Schweiz und dem nahen Ausland angereist, liess sich begeistern und dankte das Engagement mit frenetischem Applaus.

Am Sonntag auf zwei Bühnen

Der Sonntag präsentierte mit dem Chalet Schild auf Rigi First und der «Edelweiss»-Terrasse auf der Staffelhöhe gleich zwei Bühnen. Die «Unicorn Jazz Band», mittlerweile mit über einem halben Dutzend Rigi- Auftritten, verwöhnte die Gäste im «Schild» mit ihrer unkomplizierten Musik. Die «New Orleans Hot Shots» machten zum Abschluss eines gelungenen Wochenendes die Bühne an der luzernisch-schwyzerischen Kantonsgrenze auf der Staffelhöhe noch einmal zur Old-Time-Jazz-Hochburg.

Bote der Urschweiz

Autor

Bote der Urschweiz

Kategorie

  • Dies & Das

Publiziert am

23.08.2010

Webcode

schwyzkultur.ch/QYWQBt