Viel zu tun: Vor einem Araberpferdbild signierte Rolf Knie seine wundervollen Werke. (Bild Dominique Goggin)
Viel zu tun: Vor einem Araberpferdbild signierte Rolf Knie seine wundervollen Werke. (Bild Dominique Goggin)

Kunst & Design

Knie in Küssnacht

Derzeit sind im Atelier Reichlin 113 Werke des genialen Künstlers Rolf Knie zu bestaunen. Nach dieser Ausstellung wird der vom grössten Schweizer Zirkusunternehmen abstammende Mann, er wohnt und arbeitet in Mallorca, eine Pause einlegen.

So viele Leute wie vorgestern hatten an einer Vernissage im Riesenatelier an der Grepperstrasse 8 noch selten teilgenommen. Rolf Knie, seit zwei Wochen weilt er in der Schweiz, gehört auch international zu den Topkünstlern. An seinem 61. Geburtstag hatte er beschlossen, 2011 zu pausieren – sich persönlichen Dingen zu widmen. Gleich hinter dem Eingang erblickt man «Fauchender Tiger» in Original-Acryl auf Chapiteau. Ein paar Schritte weiter aus denselben Materialien «Weissclown, sich im Spiegel betrachtend» und die beeindruckende «Giraffenherde ». Wundervoll aus einer Serigrafie das «Löwenpaar». Im WC hängt «Charlie Chaplin», 1988 gemalt, mit einem Hund vor der Haustür sitzend. Lustig auch «Zwei Clowns mit Taburet», Original-Acryl auf Leinwand. Vergangenen Juni hat Rolf Knie «2 Geparden», Original- Acryl auf Chapiteau, gemalt und sehr gross, gerahmt «Zwei sitzende Geparde (Seriegrafie). In Original-Acryl auf Holz schaut das Hochformat «Pferd mit Spanplatte» in den Raum. Das Riesenbild «Süd-Afrika» schmückten eine Giraffe, der Leopard, ein Elefant und ein Zebra. In Original-Acryl auf Chapiteau «Frau und Leopard», zwei sich entgegenschreiende Geschöpfe.

Leute standen Schlange

Riesig der Kopf «Lipizzaner», oben mit Seilhalterungen. Sehr ungewöhnlich in Original-Acryl auf Holz «Pferd blau». Zirkus: «Clown ruft seinen Hund», Acryl Original heisst das Quadrat mit Vorhang. Auch die Serigrafie «Tigerbabys» wirkt wunderschön. Knie ist auch ein sehr guter Skulpturenmacher. Sehr schön «Zirkusartistik klein» wie auch der «Elefantenkopf » und «Les chevaux de mon père ». Gut verkaufen liessen sich auch Foulards mit Leoparden und Krawatten mit Wildtieren. Der Künstler war am Samstagnachmittag von 16.00 bis nach 18.00 Uhr persönlich anwesend. Für viele der anwesenden Leute war es ein Riesenvergnügen, den sehr freundlichen Mann persönlich kennenzulernen. Andere kennen ihn schon seit Langem, nutzten die Gelegenheit, neue Werke zu kaufen. Vor seinem Stuhl mit einemAraberpferd im Hintergrund standen die Leute Schlange, als er seine Kunstwerke signierte. Rolf, der Bruder von Fredy und Cousin von Franco Knie, den Zirkus-Leitern, wird nach der Pause bestimmt wieder zum Pinsel greifen.



Ausstellung

bis 16. Oktober
Atelier Reichlin
Grepperstrasse 8
6403 Küssnacht

Weitere Infos

www.reichlin.ch



Bote der Urschweiz

Autor

Bote der Urschweiz

Kategorie

  • Kunst & Design

Publiziert am

04.10.2010

Webcode

schwyzkultur.ch/pCZ9r7