Gastgeberin Serianna: In ihrem wunderbaren Atelier zeigt die norwegische Künstlerin Anne Guttormsen Fraser ihre Arbeiten.
Gastgeberin Serianna: In ihrem wunderbaren Atelier zeigt die norwegische Künstlerin Anne Guttormsen Fraser ihre Arbeiten.
Fotografien aus der Nautik: Der in Küssnacht wohnhafte Fotograf Roger Harrison ergänzte die Ausstellung perfekt. Bilder Roger Bürgler
Fotografien aus der Nautik: Der in Küssnacht wohnhafte Fotograf Roger Harrison ergänzte die Ausstellung perfekt. Bilder Roger Bürgler

Kunst & Design

Kraft von Farben und Formen

Sie hat eines der schönsten Ateliers, das man sich denken kann: Anne Guttormsen Fraser alias Serianna aus Küssnacht. Zusammen mit dem ebenfalls aus Küssnacht stammenden Fotografen Roger Harrison lud sie zu einer Doppelausstellung.

Das prächtige Gebäude, frei stehend am Küssnachter Seeheimweg in Richtung Greppen, wirkt wie ein Schwyzer Patrizierhaus, ist aber ursprünglich eine Schuhfabrik, welche die Besitzerfamilie Heinrich Schriever zu einem Wohn- und Atelierhaus umfunktionierte. Parterre, wo bis vor einigen Monaten noch ein Architekturbüro war, ist seit Anfang Jahr die Künstlerin Anne Guttormsen Fraser eingemietet.

Vielseitige Künstlerin

Die gebürtige Norwegerin, welche sich als Künstlerin nach ihrer Urgrossmutter Serianna nennt, lebt mit ihrem Mann, einem gebürtigen Schotten, in Küssnacht und hat mit dem neuen Atelier in der Nähwerkstatt der einstigen Schuhfabrik ihr Paradies gefunden. Ein Paradies, welches sie auch öffnen will. So lud sie zur Freude der Hausbesitzer und der vielen Gäste am Freitag zu einer dreitägigen Ausstellung in den hellen und hohen Räumlichkeiten. Serianna verfügt über einen bemerkenswerten Leistungsausweis. Sie studierte in London Piano, ist ausgebildete Grafikerin und Illustratorin, besuchte unter anderem Ausbildungen für animierte Filme und Spezialeffekte und verpasste etlichen Firmen und Organisationen mit ihrer Arbeit ein neues Branding. Letztendlich ist Serianna aber eine grossartige Malerin. Ihren grafischen Hintergrund wie auch das gute Auge für die Natur, ihre Farben und Formen sind in den Werken offensichtlich. Und sie fühlt sich keinem Stil verpflichtet. Nebst expressionistischen Bildern zeigt Serianna auch Werke, die eher dem Naturalismus zugeordnet werden können – oft mit dem Fokus auf ihre unmittelbare Umgebung, also die Region Küssnacht mit dem dortigen Seebecken. Und wie ihr Mann Andrew Fraser am Freitag erklärte, stehe seine Frau oft stundenlang vor der weissen Leinwand und «denkt» sich ihr Bild aus. Das sieht man. Die Arbeiten von Serianna sind komplex komponiert, intensiv und wirken stark auf die Betrachter.

Zwei Leidenschaften kombiniert

Nicht viel anders verhält es sich beim Fotografen Roger Harrison. Der gebürtige Engländer ist in der Kulturszene von Küssnacht und Umgebung eine bekannte Grösse. In den letzten Jahren zeigte er Bilder aus Kuba, Peru oder Porträts von Küssnachter Künstlern. In der Ausstellung von Serianna widmet er sich seiner heimlichen, alten Leidenschaft: den Schiffen. Als ehemaliger Segler hat Roger Harrison eine grosse Affinität zu den Formen und Farben aus dem Bootsbau. In Südfrankreich und in der Bretagne ist deshalb eine Bilderreihe entstanden, die ebenfalls in der alten Schuhfabrik zu bestaunen war. Von Roger Harrisons Fokus aus auf die farbigen Schiffsrümpfe oder Details wie Fender, Taue oder Bootshaken erkennt man die nautischen Exponate erst beim zweiten Blick. Das ist spannend, originell und notabene überaus bunt.

Bote der Urschweiz

Autor

Bote der Urschweiz

Kategorie

  • Kunst & Design

Publiziert am

22.05.2013

Webcode

schwyzkultur.ch/Zt73C5