Pianistin Praxedis Geneviève Hug erhielt viel Applaus. Bild: Roger Harrison
Pianistin Praxedis Geneviève Hug erhielt viel Applaus. Bild: Roger Harrison

Musik

Aus einem Harfenkonzert wurde ein Klavierrezital

Kurzfristig musste das Harfen-Konzert krankheitsbedingt in eine Klavierkonzert umgewandelt werden.

Am Montag versammelten sich «Beflügelt»-Gäste zum angekündigten Konzert des weitherum bekannten Duos Praxedis, um den Harfentönen in Begleitung eines Klaviers zu lauschen. Die kurzfristige Absage der Harfenistin Praxedis Hug-Rütti wegen einer akuten Erkrankung trübte nur kurzweilig die Vorfreude der zahlreich erschienenen Harfenmusikliebhaber. Als Ersatz gab ihre Tochter, Praxedis Geneviève Hug, ein wunderbares Klavierrezital. Praxedis Geneviève Hug gehört in die Reihe der ganz grossen Liszt-Interpretinnen. Sie ist Preisträgerin wichtiger internationaler Wettbewerbe und Mitglied des renommierten Kreises der Steinway-Artists. Kürzlich erschien ihr von der internationalen Presse hochgelobtes drittes Debüt-Album mit Klavierwerken von Franz Liszt. Mit dem von der Pianistin persönlich angekündigten hochstehenden Programm mit Klavierwerken von Franz Liszt hatte sie dem Publikum nicht zu viel versprochen. Ihre agilen, beweglichen Finger flogen mit unfassbarer Leichtigkeit und graziöser Eleganz über die Tasten des Flügels. Die atemberaubende Technik kombinierte sie mit tiefster Empfindung und beeindruckte die Zuhörer mit ihrer Interpretation von Liszts Werken. Das Publikum bedankte sich bei der Pianistin mit einem lang anhaltenden Applaus. Bereits vor dem Konzert hatten die Gäste im Kirchenraum die farbenfrohen Malereien der in Küssnacht lebenden Künstlerin Anne Guttormsen Fraser aus Norwegen bewundern können. Ihr unglaublicher Sinn für Farbe und ihre grenzenlose Fantasie, die sich in ihrer Kreativität äusser, wecken beim Betrachter sofort Neugier und Lust auf mehr.


Festlicher Jahresabschluss


Jedes Bild erzählt eine Geschichte oder trägt eine versteckte Botschaft in sich, wie zum Beispiel das Gemälde «Snake Library», ein Bild, auf dem man auf den ersten Blick bloss gestreifte bunte Bücher in einem Regal sieht, das aber in Wirklichkeit nebeneinander liegende Schlangen mit unterschiedlicher Hautstruktur darstellt. Nach dem Konzert gab es noch eine Bescherung: Die Vereinspräsidentin Nadia Tattersall verloste Weihnachtsgeschenke unter den Gästen, darunter drei Fotobücher «Strong Women » des Küssnachter Fotografen Roger Harrison sowie drei CDs von Musikerinnen und Musikern, die bereits auf der «Beflügelt»-Bühne gespielt haben. Danach begaben sich die Konzertbesucher zu einem festlichen Apéro. Der Verein Beflügelt wird 2019 zehn neue Konzerte auf höchstem musikalischem Niveau präsentieren. An jedem Konzertabend findet ebenfalls eine Kunstausstellung statt, wo lokale Künstler ihre Werke zeigen.

Autor

Bote der Urschweiz

Kategorie

  • Musik

Publiziert am

15.12.2018

Webcode

schwyzkultur.ch/7dUXqX