Andrea De Moliner (links) zusammen mit Sunita Abplanalp (rechts)
Andrea De Moliner (links) zusammen mit Sunita Abplanalp (rechts)

Musik

Beflügeltes Frühlingserwachen

Der Verein Beflügelt lädt am 21. März zu einem bereits zur Tradition gewordenen musikalischen Genuss ein: Die einheimische Violinistin, Sunita Abplanalp, wird zusammen mit Andrea De Moliner, Klavier, ein so abwechslungsreiches, wie spannendes Programm präsentieren, das nicht nur den astronomischen Frühlingsanfang einläutet, sondern auch dem vergehenden Winter Respekt zollt.

Die in Immensee wohnhafte Violinistin, Sunita Abplanalp, begleitet die Geschichte des Vereins Beflügelt schon lange und ist aus dem Programm fast nicht mehr wegzudenken: Ihr Heimspiel auf der beflügelten Bühne zieht jedes Jahr viele Musikbegeisterte in die reformierte Kirche in Küssnacht. Auch dieses Jahr freut sich der Verein Beflügelt, dieses junge Talent präsentieren zu können. Die 21-Jährige wurde schon mehrfach ausgezeichnet und schliesst in ihrem jungen Alter im kommenden Juli den Master of Arts in Music mit dem Schwerpunkt Performance ab. Sie durfte bereits im In- und Ausland  als Solistin in renommierten Konzertsälen konzertieren und besuchte verschiedene Meisterkurse, letzten Sommer in Salzburg.  Nebst ihrer solistischen Tätigkeit tritt sie kammermusikalisch auf, was sie in Zukunft weiter ausbauen möchte. Die junge Violinistin spielt ein Instrument von Jean Baptiste Vuillaume aus dem Jahre 1842, das ihr zur Verfügung gestellt wird.  Andrea De Moliner unterrichtet als Klavierlehrerin in Luzern und Umgebung nach verschiedenen mit Erfolg abgeschlossenen musikalischen  Ausbildungen. Die beiden haben sich im 2006 anlässlich eines Meisterkurses kennen gelernt und konzertieren nun seit zehn Jahren zusammen. Andrea De Moliner ist eine gefragte Korrepetitorin und wirkt auch als Organistin in Küssnacht und Arth.   Frühlingsklänge und eisiger Winter Die von Ludwig van Beethoven komponierte fünfte Violinsonate erhielt später den Beinamen «Frühlingssonate» und wurde unter diesem auch bekannt. Dies zurecht, denn die vorwiegend heitere Stimmung und fliessenden Melodien des Werks erinnern stark an die langsam erwachende Natur, die ersten Sonnenstrahlen, die die Erde berühren und zum Leben erwecken. Hier hört man während der Sonate ein Vöglein zwitschern, da den Wind in den Wipfeln der mit Knospen behangenen Bäume. Im klaren Gegensatz dazu steht das Violinkonzert von Jean Sibelius, der mit seiner Musik die schroffe Winterlandschaft im Norden beschreibt. Fast fühlt man sich als Beobachter in einer der unendlich weiten, ins Mondlicht getauchten Landschaften, durch welche ein eisiger Wind pfeift.   Romantische Melodie und musikalische Kapriolen Sibelius wird gefolgt von der Romanze in F-Dur von Ludwig von Beethoven. Die lyrische Melodie, die den Zuhörer durch das ganze Stück begleitet, wiegt das Publikum in einer friedvollen Stimmung und sorgt für Entspannung nach dem Eissturm. Jedoch bleibt die Stimmung nicht immer so entspannt: Der fulminante Abschluss macht das von Camille Saint-Saëns komponierte Introduktion und Rondo capriccioso, das nicht nur durch seine eingängigen Melodien, sondern auch durch seine Virtuosität beeindruckt.   Grosse Vorfreude Sowohl der Verein Beflügelt als auch die beiden Künstlerinnen freuen sich sehr auf den Konzertabend. Konzert Montag 21. März 2016 reformierte Kirche, Hofstrasse, in Küssnacht 20.00 Uhr. (Türöffnung 19:30) Bitte vergessen Sie nicht eine Reservation zu machen, entweder per Mail: befluegelt@live .com oder per SMS 079 285 92 64 Weitere Infos: www.befluegelt.ch

INFO: www.befluegelt.ch Reservation empfehlenswert: befluegelt@live .com oder per SMS 079 285 92 64

Nadia Tattersall

Autor

Verein beflügelt

Kategorie

  • Musik

Publiziert am

08.03.2016

Webcode

schwyzkultur.ch/CNH84Z