Top-Formation: Das kann man nicht alle Tage erleben, dass eine Band vom Format der australischen Gruppe Jetty Road in einem – für ihre Verhältnisse – kleinen Saal auftritt. Bild Christoph Jud
Top-Formation: Das kann man nicht alle Tage erleben, dass eine Band vom Format der australischen Gruppe Jetty Road in einem – für ihre Verhältnisse – kleinen Saal auftritt. Bild Christoph Jud

Musik

Country-Zwillinge sangen in Küssnacht

Im Saal des Restaurants Widder in Küssnacht spielte gestern eine Topband im Country-Rock-Segment. «Jetty Road» aus Australien verabschiedeten sich mit diesem Konzert von ihren Schwyzer und Schweizer Fans.

Die australische Country-Pop-Formation Jetty Road machte auf ihrer diesjährigen Sommertournee durch Europa einen Stopp in Küssnacht. Seit dem 19. August tourten die vier Country-Freunde mitVerstärkung durch zwei weitere Musiker mit ihrem temperamentvollen Sound von Country-Pop, Pop, Rock und Folk auch durch die Schweiz. Am 19. August gastierten sie bereits einmal im Kanton Schwyz anlässlich der Country-Night in der Beaver Creek Ranch in der Biberegg, Rothenthurm. Schon damals konnten sie die Schwyzer Fans begeistern. Nun kamen sie nochmals in unsere Region, bevor sie heute via die Flughäfen Genf und Zürich in ihr Heimatland zurückfliegen.

Letzter Auftritt in Europa

Die eineiigen Zwillinge Lee und Paula Bowman sowie Julian Sammut und Simon Ross – vier Freunde schon aus der Schulzeit – stammen aus Melbourne, Australien, und spielen eine Mischung aus The Corrs, Fleetwood Mac und The Dixie Chicks, made in Australia. In den Jahren 2009/2010 hat die Band in Australien bei den Auszeichnungen nur so abgeräumt. Elf an der Zahl heimste sie ein. Mit dem neuen Album, das im Mai 2011 veröffentlicht wurde, reitet sie bereits weiter auf einer Erfolgswelle. Mit dem Jetty-Road-Konzert wurde der Auftakt zu sechs weiteren Auftritten von Country- und Pop-Rock-Bands im «Widder»-Saal gemacht.

Bote der Urschweiz / Christoph Jud

Autor

Bote der Urschweiz

Kategorie

  • Musik

Publiziert am

03.10.2011

Webcode

schwyzkultur.ch/E794YB