Andrea Nussbaumer (von links) und Peter Küng verlassen den Vorstand. Neu gewählt wurde Judith Sidler. Bild: PD
Andrea Nussbaumer (von links) und Peter Küng verlassen den Vorstand. Neu gewählt wurde Judith Sidler. Bild: PD

Musik

Eine Vakanz im Vorstand

31 Anwesende begrüsste Co-Präsident Remo Cottiati an der Generalversammlung des AmadeusChors. Judith Sidler wurde neu in den Vorstand gewählt.

Der ausführliche Jahresbericht des Präsidiums waren den Mitgliedern vorgängig zugestellt worden. Darin schilderte Remo Cottiati noch einmal die wichtigsten Ereignisse des Vereinsjahres. Für ein bewegtes Jahr sorgten über dreissig Proben, ein Skiweekend in Sedrun, die Teilnahme am Fasnachtsumzug in Immensee zu Ehren des Zunftvaters Stephan Schmidt sowie die Chorreise nach Salzburg.


Konzerte mit internationaler Beteiligung


Höhepunkt waren aber sicher die beiden Konzerte in Schwyz und Küssnacht mit der «Havanaise» von C. Saint-Saëns, den fünf Szenen aus der Oper «Carmen» von G. Bizet und der leidenschaftlich feurigen «Misa Tango» des argentinischen Komponisten L.E. Bacalov (1936 – 2017). Mit der Sinfonietta Vorarlberg wurde erstmals mit einem österreichischen Orchester zusammengearbeitet. Zu begeistern vermochten auch die Solisten Klaus Nerdinger (Violine), Luciano Jungman (Bandoneon) sowie die Gesangssolisten Nicolette Mavroleon (USA) und Enrico Marabelli (I). Grossen Anteil am Erfolg hat die musikalische Leiterin Agnes Ryser, die mit ihrem unermüdlichen Einsatz den Chor bereits seit zwölf Jahren zu Höchstleistungen führt. Die Jahresrechnung 2017 und das Budget 2018 wurden von Claudia Kuchen zusammengestellt und durch Co- Präsident Urs Odermatt erläutert. Er musste leider ein negatives Finanzergebnis präsentieren. Im Budget 2018 sind denn auch verschiedene Massnahmen vorgesehen, die eine ausgeglichene Rechnung ermöglichen sollen. Unter anderem musste der Jahresbeitrag auf 250 Franken erhöht werden. Die GV genehmigte Rechnung und Budget. Die gute Arbeit von Claudia Kuchen und den beiden Revisoren Lucia Staub und Stephan Schmidt wurden verdankt. Andrea Nussbaumer (Ticketing), Peter Küng (Sponsoring) und Theo Schwager (Musikkommission) verlassen den Vorstand. Remo Cottiati dankte den Demissionären für ihre zum Teil langjährige und grossartige Arbeit für den Chor. Mit Judith Sidler konnte fürs Ticketing und die Musikkommission ein Ersatz in Personalunion gefunden werden.


Ressort Sponsoring noch nicht besetzt


Das Ressort Sponsoring konnte an der GV leider nicht neu besetzt werden und bleibt vorerst vakant. Besser sieht es in der Musikkommission aus, wo sich für den Ersatz von Gunilla Franzelli gleich zwei Interessentinnen zur Verfügung stellen. Ein spezielles Dankeschön ging an Ruedi Gilli für seinen enormen Einsatz beim Erstellen von Übungs- und Notenmaterial während der letzten Jahre, sowie für die Betreuung der Homepage.


Werkvorstellung des Projekts 2018


Bereits am letzten Montag fand im Zentrum Monséjour am See die Werkvorstellung des neuen Projektes statt. Agnes Ryser erklärte dabei vor allem die Inhalte und Hintergründe des «Requiems in d- Moll KV 626» von W. A. Mozart, um dessen Entstehung sich lange Zeit Legenden und Märchen rankten. Zu Beginn des Konzertes wird das «Klarinettenkonzert in A-Dur KV 622» aufgeführt. Für diese Konzerte hat sie mit dem Barockorchester Allegria Musicale aus Biel das passende Orchester gefunden. Man darf schon jetzt auf zwei anspruchsvolle Konzerte dieser vielschichtigen Werke Mozarts gespannt sein. Die Konzerte finden am 10. November in Schwyz und am 11. November in Küssnacht statt.


Probenbeginn und Schnupperprobe am 8. März


Agnes Ryser und der Chor freuen sich auf neue Sängerinnen und Sänger. Die Schnupperprobe vom 8. März um 19.45 Uhr im Singsaal Seematt 1 in Küssnacht ermöglicht einen Erstkontakt mit Chor und Werk.


Bote der Urschweiz / pd/red

Autor

Bote der Urschweiz

Kategorie

  • Musik

Publiziert am

31.01.2018

Webcode

schwyzkultur.ch/PyKCth