Chor würde sich speziell über männliche Verstärkung freuen: Ursi Tschudi wird es auch beim 3. Gospelchorprojekt bestens verstehen, die Sängerinnen und Sänger wie bei den ersten beiden Projekten zu motivieren.
Chor würde sich speziell über männliche Verstärkung freuen: Ursi Tschudi wird es auch beim 3. Gospelchorprojekt bestens verstehen, die Sängerinnen und Sänger wie bei den ersten beiden Projekten zu motivieren.

Musik

Gospelchor Küssnacht sucht Sänger

Nach zwei äusserst erfolgreichen Gospelchorprojekten 2005 und 2007 startet unter der bewährten Leitung von Ursi Tschudi nach den Herbstferien das dritte Projekt. Anmeldungen sind noch bis am 25. September möglich.

Ab Mittwoch, 21. Oktober, sind aus der Aula im Schulhaus Dorfhalde unter der versierten Leitung von Ursi Tschudi wieder gehörfällige Gospelmelodien zu hören. Ursi Tschudi wird es auch beim dritten Chorprojekt wieder bestens verstehen, die Sängerinnen und Sänger mit ihrer kompetenten und angenehmen Art zu begeistern. Bereits steht das Programm, und die Mitwirkenden werden wieder Gelegenheit haben, die in den Proben einstudierten Melodien zu Hause mit einer Übungs- CD zu vertiefen.

Probe immer am Mittwoch

Bis im April 2010 wird jeden Mittwoch (ausser Schulferien) von 19.30 bis 21.00 Uhr gesungen und geprobt. DieAufführungen sind am 18. und am 25. April 2010 in der Pfarrkirche Küssnacht und Immensee geplant. Personen, die gerne singen und sich angesprochen fühlen, beim dritten Gospelchorprojekt mitzusingen, können sich bitte bis spätestens am 25. September beim Musikschulleiter Franz Hess, Telefon 041 850 65 58, melden. Es hat noch freie Plätze. Zum Mitmachen sind wieder begeisterte Sängerinnen und Sänger aus dem Bezirk Küssnacht und Umgebung eingeladen. Der Chorbeitrag bleibt unverändert bei 90 Franken. Für Jugendliche bis 25 Jahre und Paare wird ein reduzierter Beitrag erhoben. Franz Hess erteilt gerne weitere Auskunft. Ursi Tschudi und die bisher Angemeldeten freuen sich bereits jetzt auf die erste Probe und über viele neue Gesichter. Der Gospelchor freut sich speziell auch auf Jugendliche und auf zusätzliche männliche Verstärkung.



Bote der Urschweiz

Autor

Bote der Urschweiz

Kategorie

  • Musik

Publiziert am

08.09.2009

Webcode

schwyzkultur.ch/L7AJqN