Die aktuelle Besetzung des Schwyzer Kantonalen Jugendblasorchesters mit seinem Dirigenten Urs Bamert (rechts) und Lagerleiter Mathias Bachmann (ganz links).
Die aktuelle Besetzung des Schwyzer Kantonalen Jugendblasorchesters mit seinem Dirigenten Urs Bamert (rechts) und Lagerleiter Mathias Bachmann (ganz links).

Musik

Jugendblasorchester tritt in Küssnacht auf

Das Schwyzer Kantonale Jugendblasorchester (SKJBO) geht ins Musiklager auf der Musikinsel Rheinau. Die rund 60 Jugendlichen geben danach im Monséjour ein Konzert.

Nach der eindrucksvollen Reise an den Sacco di Roma schaut das Schwyzer Kantonale Jugendblasorchester (SKJBO) bereits wieder vorwärts auf das bevorstehende Musiklager auf der Musikinsel Rheinau. Die rund 60 Jugendlichen trafen sich kürzlich zu einer ersten Probe für das neue Konzertprogramm unter der bewährten Leitung von Urs Bamert.

Proben für zwei Konzerte

Bereits zum 10. Mal organisiert der Schwyzer Kantonale Musikverband dieses musikalische Projekt für junge Musikantinnen und Musikanten bis 25 Jahre. Zum ersten Mal findet das Musiklager auf der neu eröffneten Musikinsel Rheinau statt, wo vom 4. bis 9. August intensiv geprobt wird. Es folgen zwei Konzerte am Ende der Lagerwoche.

Erstaufführung von «Lost Vegas»

Zur Aufführung gelangen Werke von Joseph Joachim Raff («Marsch Trennung », 3. Satz aus der 5. Sinfonie «Leonore »), Richard Strauss (Walzer-Folge aus der Oper «Der Rosenkavalier») oder Michael Giacchino (Sinfonische Suite aus «Star Trek»). Ein Höhepunkt wird das Trompetenkonzert von Alexander Aratjunjan sein. Der Solist Marc Jaussi studierte Trompete an der Musikhochschule Luzern und erlangte das Orchester- und Lehrerdiplom mit Auszeichnung. Mit ihm führt das SKJBO seine Tradition fort, ehemalige Orchestermitglieder als Solisten auftreten zu lassen. Ein weiteres Highlight des bunten Konzertprogrammes ist die schweizerische Erstaufführung des Werks «Lost Vegas» von Michael Daugherty.

Bote der Urschweiz

Autor

Bote der Urschweiz

Kategorie

  • Musik

Publiziert am

26.07.2014

Webcode

www.schwyzkultur.ch/Q2JZKB