Die Musiker freuten sich über den tosenden Applaus: Florian Gabele (Klavier), Flurina Sarott (Violine), Micha Finkelstein (Cello)und Yue Li (Querflöte). Bild: Fotograf
Die Musiker freuten sich über den tosenden Applaus: Florian Gabele (Klavier), Flurina Sarott (Violine), Micha Finkelstein (Cello)und Yue Li (Querflöte). Bild: Fotograf

Musik

Konzert mit vier Instrumenten tönte wie Orchester

Am Montag begeisterte der begabte junge Pianist Florian Gabele zusammenmit Flurina Sarott (Violine), Yue Li (Querflöte) und Micha Finkelstein (Cello) in der reformierten Kirche.

Das grossartige Klavierkonzert inc-Moll von Wolfgang Amadeus Mozart, eigentlich für Orchester komponiert, wurde in einer Fassung mit nur vier Instrumenten präsentiert. Die zahlreichen Konzertbesucher bekamen wirklich dasGefühl, es spiele ein ganzes Orchester im Kirchenraum. Der Pianist Florian Gabele, an Kammerfassungen allgemein interessiert und durch Hummels Kammerfassung inspiriert, schrieb seine eigene Version dieses Werks in gleicher instrumentaler Besetzung, jedoch mit dem Ziel, die Komposition und den Solopart des Klaviers in der ursprünglichen Form zu behalten. Das Publikum war von Gabeles Interpretation sehr angetan. Er verlieh seinem Klavierspiel einen romantischen und andächtigen Charakter. Die vier Musiker strahlten eine grosse Harmonie aus.Das perfekte Zusammenspiel zeugte von grossem Können, einer künstlerischen und gar freundschaftlichen Verbundenheit.


Kunst im Raum


Die jungen Musiker wurden mit einem lang anhaltenden Applaus belohnt, sodass der Pianist Florian Gabele als Zugabe «Lilacs» von Sergej Rachmaninow als nochmaligen Höhepunkt zum Besten gab. Ein würdiger Konzertabschluss nach einem erfolgreichen Konzertjahr. Während der beeindruckenden musikalischen Leistung der vier Musiker konnten die Gäste bereits die farbenfrohen Malereien der norwegischen Künstlerin Anne Guttormsen Fraser im Kirchenraum bewundern. Nach dem Konzert bestaunten sie die Malereien im Ausstellungsraum im Original weiter, begleitet von einem weihnachtlichen Apéro, offeriert vom Verein Beflügelt.Der Konzertabend wurde einmal mehr zum festlichen und stimmungsvollen Erlebnis. 


Bote der Urschweiz /pd/red

Autor

Bote der Urschweiz

Kategorie

  • Musik

Publiziert am

14.12.2017

Webcode

schwyzkultur.ch/9SgCie