Es durften zwölf Personen, zehn waren anwesend, für ihre langjährige Tätigkeit ausgezeichnet werden. Bild Friedrich Lengacher
Es durften zwölf Personen, zehn waren anwesend, für ihre langjährige Tätigkeit ausgezeichnet werden. Bild Friedrich Lengacher

Musik

Note gut für Chorverband

An der Delegiertenversammlung des Schwyzer Kantonal- Chorverbandes bekam derVorstand nur gute Noten. Das sowohl für seine Arbeit wie auch bei den Finanzen. Im laufenden Jahr sind keine kantonalen Anlässe geplant, aber bereits jetzt werfen künftige Veranstaltungen ihre Schatten voraus.

Zu seiner 162. Delegiertenversammlung hatte am Samstag der Schwyzer Kantonal-Chorverband eingeladen. Mit einer Ausnahme waren alle Mitglieder mit einer Delegation nach Küssnacht gereist. Organisiert hatte den Anlass der Männerchor Küssnacht, welcher ihn auch gleich mit Liedern aus seinem neuen Programm eröffnete. Dass es sich um Seemannslieder handelte, hat seinen Grund. Sein nächstes Konzert findet nämlich nicht in einem Saal, sondern auf einem Schiff statt. Der Vierwaldstättersee liegt ja direkt vor der Haustüre.

Musik- und Banknoten

Die Traktanden konnten vom Präsidenten Fabian Bucher speditiv abgehandelt werden, dank einer gehörigen Prise Humor keine allzu trockene Sache. Sängerinnen und Sänger brauchen nicht nur Musiknoten, sondern auch Banknoten. Die Rechnung schloss entgegen demVoranschlag mit schwarzen statt roten Zahlen ab. Dank der erfolgreichen 4. Sängerkreuzfahrt konnte der Kassier einen schönen Obolus entgegennehmen. Es versteht sich von selbst, dass ein so guter Abschluss einstimmig genehmigt wurde. Bei den Wahlen blieben die Überraschungen aus. Fabian Bucher wurde als Präsident und Rosmarie Auf der Maur als Aktuarin bestätigt. Weiterhin als Revisor wird Fritz Lengacher amten. Weiterhin nicht besetzt werden kann der Posten des Kantonaldirektors. Es wurde aber nicht nur verhandelt, sondern auch gesungen, und das auf eher ungewohnte Art. Verschiedene Volkslieder wurden gleichzeitig aufgeführt. Das nennt sich Quodlibet und ergibt ein interessantes Klangbild.

Ausblick aufs Fest der Musik

Auf kantonaler Ebene sind dieses Jahr keine Anlässe geplant. Für 2013 wird wieder eine Sängerkreuzfahrt, diesmal in der Ost- und Nordsee, vorgesehen. Interessant wird der Ausblick auf 2014: Vom 29. Mai bis 1. Juni wird es in Küssnacht ein Fest der Musik geben. Das ist sowohl Sängerfest wie auch Blasmusikfest, eine absolute Neuheit. Warum nicht Synergien nutzen? Die Vorarbeiten laufen bereits auf vollenTouren.Auch auf politischer Ebene tut sich (fast) etwas. Die Musikinitiative und der Gegenvorschlag werden zwischen National- und Ständerat hin und her beraten. Eine Abstimmung wird wohl kaum noch dieses Jahr stattfinden.Wie man sieht, ist es mit dem Singen allein nicht getan. Auch Organisation ist wichtig.

Bote der Urschweiz

Autor

Bote der Urschweiz

Kategorie

  • Musik

Publiziert am

12.03.2012

Webcode

schwyzkultur.ch/1U7W8J