Start zur dreiteiligen Konzertserie: Seit über 14 Jahren bereichern die beiden jungen Cellisten Daniel Schaerer und Alain Schudel das kammermusikalische Leben der Schweiz.
Start zur dreiteiligen Konzertserie: Seit über 14 Jahren bereichern die beiden jungen Cellisten Daniel Schaerer und Alain Schudel das kammermusikalische Leben der Schweiz.

Musik

Oper, Klassik und Volksmusik

Zum fünften Mal heisst es diesen Sommer wieder «Da Capo» für Küssnacht Klassik. Es erwartet die Besucher eine musikalische Reise durch Oper, Klassik und Volksmusik. Freier Eintritt mit Türkollekte ermöglicht es allen, diese interessante Konzertreihe zu geniessen. Den Auftakt macht am Sonntag, 22. Mai, das Duo Calva mit der Klassik-Comedy «Heute Abend: Zauberflöte».

Dass die beliebte, dreiteilige Konzertserie Küssnacht Klassik auch im Jahr 2011 fortgesetzt wird, ist in erster Linie Alexander Kionke, dem engagierten und innovativen künstlerischen Leiter, zu verdanken. Er hat es erneut verstanden, auf breiter Ebene Sponsoren an Bord zu holen und ein attraktives, gefälliges Programm zusammenzustellen.

Konzert 1 am22. Mai

Mit dem Duo Calva präsentieren die beiden Schweizer Cellisten Alain Schudel und Daniel Schaerer wunderbares kammermusikalisches Theater. Die beiden Protagonisten sitzen im Orchestergraben und warten auf das eingeladene russische Gastspielensemble. Auf dem Programm steht «Heute Abend, Zauberflöte». Der Abend beginnt aber denkbar schlecht: Der Bus des Ensembles bleibt auf der Strecke. Die beiden Aushilfscellisten im Orchestergraben – die einzigen anwesenden Personen im Saal, die zumindest im weitesten Sinne etwas mit Musik zu tun haben – erhalten leicht überrascht den Auftrag, das Opernpublikum bei Laune zu halten. Durch die plötzliche Herausforderung sind sie nun angestachelt und ziehen alle Register ihres musikalischen Opernrepertoires. Aus den unergründlichen Tiefen des Orchestergrabens dringt eine musikalische Geschichte von zwei charakterlich sehr unterschiedlichen Musikern hervor. Eine Oper mit leicht beschränkten Mitteln – ohne Mord und Totschlag, dafür schlagfertig und charmant.

Aus Blickwinkel der Musiker

Das Duo Calva hat neben den öffentlichen Konzerten immer wieder auch an privaten Anlässen gespielt. Die Erfahrung zeigt, dass originell zusammengestellte und kommentierte Konzerte mehr als nur die Klassikliebhaber begeistern können. Mit dem Programm «Heute Abend, Zauberflöte» will das Duo Calva auch kulturell interessierte Leute ansprechen, die bis anhin gegenüber der Oper eher distanziert waren: Mit humorvollen Noten und dem Einbezug des Publikums werden Gräben überwunden. Aber auch wahrhafte Opernfreaks kommen auf ihre Kosten. Für einmal sehen sie die Oper aus dem Blickwinkel der Musiker. Das Duo Calva ermöglicht ihnen lustige Einblicke in die Welt des Orchestergrabens. Natürlich werden Opernliebhaber auch in den raffinierten Arrangements der Musiker hier und dort etwas zu schmunzeln haben.

Weitere Konzerte
Sonntag, 29. Mai
17.00 Uhr
Monséjour, Küssnacht

Das ausgezeichnete Schweizer Oktett und der bekannte Schauspieler Jörg Schneider (als Sprecher) laden mit dem musikalischen Märchen «Peter und der Wolf» von S. Prokofjew zum Familienkonzert ein.

Sonntag, 5. Juni
17.00 Uhr
Monséjour, Küssnacht

Das exzellente Lucerne Wind Ensemble mit zwölf fantastischen Solobläsern bringt selten aufgeführte Werke zum Erklingen

Bote der Urschweiz

Autor

Bote der Urschweiz

Kategorie

  • Musik

Publiziert am

05.05.2011

Webcode

schwyzkultur.ch/gtJQKJ