Stimmung auf kleinstem Raum: Der Sänger David Exer zog das Publikum in seinen Bann. Bild Severin Marty
Stimmung auf kleinstem Raum: Der Sänger David Exer zog das Publikum in seinen Bann. Bild Severin Marty

Musik

Plattentaufe mit einer tollen Party

In Küssnacht feierte die Band Faded in der Sternen Bar ihr erstes Album. Es war eine Plattentaufe, wie man sie sich wünscht: Stimmung, Sound und ein tolles Publikum machten den Anlass zum Erfolg.

Reissender Sound und rhythmische Klänge ertönten am Samstagabend in Küssnacht. Die Alternativ-Rock-Band Faded durfte auf engem Raum ihre erste EP «slowly losing gravitiy» feiern. Die Sternen Bar platzte aus allen Nähten, was die Stimmung im Lokal jedoch nur noch mehr anheizte. Die Band machte ihrem Namen alle Ehre: Sie liess ein weites Spektrum von Klängen erschallen, und die erfrischenden Rhythmen von Schlagzeug, Bass, Gitarre und Gesang färbten innert Kürze auf das Publikum ab.

Neue Platte, neue Songs

Obwohl schon im Mai gepresst, konnte die Platte mit diesem Releasekonzert und zusätzlichen neuen Songs eingeweiht werden. Da Dominik Frey die Musiker verlassen hatte, durften Leadsänger und Gitarrist David Exer, Gitarrist Luis Diegues und Schlagzeuger Simon Rohrer dieses Jahr zusätzlich mit Markus Kennel einen talentierten Bassisten in der Band begrüssen. Während schnellere Stücke wie «Taste of Midnight» den Tanzboden auf die Probe stellten, wurden den Konzertbesuchern auch ruhigere Melodien geboten. Diese liessen die Zuhörer in eine entspannte Atmosphäre eintauchen, welche durch die niedrige Decke der Bar und die wirkungsvolle Beleuchtung zusätzlich untermalt wurde.

«Der Sound ist geil»

Die Band selber bezeichnet ihren Stil als Alternativ-Rock, wobei sie selbst bezeugt, dass es «schwierig ist, einen geeigneten Terminus für die Band zu finden, die brachial, hart, experimentell und träumerisch zugleich ist». Den Zuhörern jedenfalls hats gefallen. «Der Sound ist geil», meint Christoph Barmettler aus Gersau, welcher bereits seit Monaten im Besitz des neuen Albums ist. Bei vielen Liedern sangen die Besucher lautstark mit – offensichtlich hatten sie sich schon früh eine Platte ergattert. Taufe mit Champagner und Shots Bereits um 20.00 Uhr öffnete das Lokal für die ersten Partygänger die Tore, damit diese bei Konzertbeginn um 22.00 Uhr in der vordersten Reihe mitfeiern konnten. Die Musiker fühlten sich vor hauptsächlich einheimischen Zuhörern sichtlich wohl, und trotz Hitze boten die Innerschwyzer eine stimmungsvolle Show. Mit Shots und Champagner durften sie die neue Platte begiessen. Die allesamt selbst geschriebenen Songs fanden grossen Anklang und werden wohl auch in Zukunft noch viele Fans in ihren Bann ziehen. Insbesondere der Hit «crawling » liess den Funken zu den Fans überspringen. Bereits beim Eingang konnte man mit dem Ticket eine Platte kaufen. Wer die Chance nicht genutzt hat, kann sich unter www.cede.ch ein solches Stück erwerben.

Bote der Urschweiz

Autor

Bote der Urschweiz

Kategorie

  • Musik

Publiziert am

14.12.2009

Webcode

schwyzkultur.ch/9VFVe8