Wussten zu gefallen: Die Küssnachter Rigispatzen spielten am Samstag das erste der beiden Gratiskonzerte.
Wussten zu gefallen: Die Küssnachter Rigispatzen spielten am Samstag das erste der beiden Gratiskonzerte.

Musik

Rigispatzen vor fast vollem Haus

Das traditionelle Jahreskonzert der Rigispatzen hatte auch ebenso traditionell einen grossen Publikumsaufmarsch zu verzeichnen. Ebenfalls traditionell darf jeweils eine Uraufführung von Very Rickenbacher erwartet werden.

Sie bliesen es nicht von den Dächern, sondern von der Küssnachter Monséjour-Bühne, und dabei stellten sie einmal mehr ihr grosses musikalisches Können unter Beweis. Gemeint sind nicht die einfachen Spatzen, sondern die Rigispatzen, welche mit ihren böhmisch-mährischen Klängen ein Stück Küssnachter Musikkultur verkörpern. Am vergangenen Samstag fand das erste von zwei Jahreskonzerten statt, und wer dieses rundum gelungene Samstagskonzert verpasst hat, der wird am morgigen Dienstag noch die Gelegenheit haben, die zweite Auflage dieses musikalischen Leckerbissens zu geniessen.

Ein neuer «Very Rickenbacher»

Very Rickenbacher als Leiter der Rigispatzen vorzustellen, ist müssig. Er ist aber nicht nur Leiter, sondern auch Komponist, und heuer beginnt der zweite Teil des Konzerts mit der Uraufführung «Regenbogengold», eben einem «echten Very Rickenbacher». Auf dem Programm standen vierzehn Darbietungen, und die Stammbesucher wissen natürlich, dass da noch mindestens zweimal mit einem Da-Capo nachgespielt wird. Derzeit ist eine neue CD in Vorbereitung, und diese wird, wie schon ihre Vorgängerinen, weit über Küssnacht hinaus verbreitet werden.

Auch überregional ein Begriff

Die Rigispatzen sind eben nicht nur in Küssnacht, sondern im ganzen Land und zum Teil auch über die Grenzen hinaus ein Begriff. Wussten zu gefallen: Die Küssnachter

Bote der Urschweiz

Autor

Bote der Urschweiz

Kategorie

  • Musik

Publiziert am

02.05.2011

Webcode

schwyzkultur.ch/HCZXiX