Präsentierten ein eindrückliches Weihnachtskonzert: Organist Beda Kohler, Dirigent Peter Werlen und der Männerchor Küssnacht.
Präsentierten ein eindrückliches Weihnachtskonzert: Organist Beda Kohler, Dirigent Peter Werlen und der Männerchor Küssnacht.
Sorgten für zusätzliche Freude: Die jungen Stimmen des Chores «GaiaEarthVoice» aus Risch und Rotkreuz. Bilder Christian Ballat
Sorgten für zusätzliche Freude: Die jungen Stimmen des Chores «GaiaEarthVoice» aus Risch und Rotkreuz. Bilder Christian Ballat

Musik

Sinnliches Fest der Stimmen im Advent

Adventlich und weihnächtlich präsentierte sich das Konzert des Männerchors, des Organisten und der jungen Stimmen von «GaiaEarthVoice».

Beda Kohler begrüsste das Publikum mit seinem Orgelspiel, bevor das traditionelle Weihnachtskonzert des Männerchors mit einem gregorianischen Choral – vorgetragen im Halbrund vor dem Tabernakel stehend – seinen Anfang nahm. Besinnliche und fröhliche Weisen liessen die Sänger erklingen – einmal aus dem Chorraum vorne, dann wieder von der Empore. Waren teilweise nur die von Peter Werlen geleiteten Stimmen zu hören, so wechselten sie sich in anderen Liedern mit den Klängen aus den Orgelpfeifen ab, liessen ein musikalisches Zwiegespräch entstehen oder sich gegenseitig tragen.

Verschiedene Sprachen

Im zweiten Konzertteil kamen zu den bislang in Deutsch und Latein gesungenen Texten solche in Französisch, Englisch und Mundart hinzu. Die Stimmen des Kinderchors und des Teeniechors von «GaiaEarthVoice» überraschten mit adventlichen Klängen aus der Provence, der Ukraine, aus Spanien, Italien und England. Unter der Leitung von Timothy Socha, und begleitet von Sheena Socha am Klavier, zeigten die Jugendlichen eindrucksvoll, dass auch sie die Sinnlichkeit der Vorweihnachtszeit verstehen, erleben und mitgestalten. Verzaubert haben alle Chöre das Publikum, besonders aber mit ihren gemeinsam vorgetragenen Liedern.

Bote der Urschweiz

Autor

Bote der Urschweiz

Kategorie

  • Musik

Publiziert am

20.12.2010

Webcode

schwyzkultur.ch/9BEcgt