Überzeugte vollauf: das Trio Ales­sandro d’Episcopo. Bild Roger Harrison
Überzeugte vollauf: das Trio Ales­sandro d’Episcopo. Bild Roger Harrison

Musik

Weltklasse-Jazz in der Kirche

Die reformierte Kirche Küssnacht wurde zu einem Jazzlokal: Mit dem Trio Alessandro d’Episcopo kamen die Jazzhungrigen aus der Region voll auf ihre Kosten.

Mit sensationellen stilistischen Wendungen und viel Raum für solistische Highlights begeisterte das Trio Ales­sandro d’Episcopo seine Zuhörer. Leider war der Trio-Bassist Hämi Hämmerli aus gesundheitlichen Gründen am Konzert verhindert. An seiner Stelle sprang der junge Bassist Raffaele Bossard ein, der sich nach nur einer kurzen Probe hervorragend ins Konzertprogramm einspielte. Dank Raffaele Bossards spontanem Einsatz war das Trio mit Elmar Frey am Schlagzeug und Alessandro d’Episcopo am Klavier wieder komplett und nahm das Publikum auf eine Reise in die Welt der Jazzmusik mit.

Gelungenes Zusammenspiel

Bereits beim ersten Stück war das Zusammenspiel des Trios bemerkenswert. Man sah den Musikern an, dass sie richtig Spass hatten, zusammen zu musizieren, einander wunderbar ergänzten und sich gegenseitig zu Höhenflügen anspornten. Das zeigte sich im Konzertverlauf sowohl bei klassischen Medleys als auch bei eigens komponierten Werken, wie bei Alessandro d’Episcopos bezaubernder Komposition «First Smile». Auch italienische und darunter neapolitanische – Kompositionen konnten im Programm nicht fehlen und dienten als Grundlage für einige sensationelle Improvisationen. Begeistertes Publikum applaudierte den solistischen Highlights, gespannt auf den nächsten Gig.

Nach rund eineinhalb Stunden verabschiedeten sich die Musiker von der Bühne, und man ging gemeinsam zum gemütlicheren Teil beim traditionellen Apéro über, zu dem der Verein Beflügelt alle Anwesenden herzlich einlud.

Star-Pianist kommt zu Besuch

Die Jazzkonzerte des Vereins Beflügelt in der reformierten Kirche gehen nun in die Sommerpause. Für die nächste Konzertsaison im kommenden Herbst hat das Beflügelt-Team erneut ein vielfältiges und spannendes Programm zusammengestellt. Der klassische Star-Pianist Csaba Kiraly, der bereits mehrmals auf der Beflügelt-Bühne zu hören war, ist im Oktober wieder in Küssnacht zu Gast diesmal als Jazzpianist. Nun wird er sein unglaubliches Improvisationstalent von einer noch unentdeckten Seite präsentieren.

Im Dezember ist der Küssnachter Linus Wyrsch aus New York mit seinem NY-Quartett traditionsgemäss wieder im Lande. Bestimmt wird er sich über bekannte Gesichter im Zuschauerraum freuen, um sie mit neuen Kompositionen musikalisch zu verwöhnen.

Als Nächstes findet jetzt das Klavierkonzert mit Marika Gelashvili mit Werken von Scarlatti, Beethoven und Liszt am Montag, 15. Mai, um 20 Uhr in der reformierten Kirche in Küssnacht am Rigi statt.

Bote der Urschweiz (pd)

Autor

Bote der Urschweiz

Kategorie

  • Musik

Publiziert am

04.05.2017

Webcode

schwyzkultur.ch/sbWPnM