Mit Gottes Segen begonnen: In der Küssnachter Pfarrkirche fand am frühen Sonntagmorgen ein feierlicher Gottesdienst
Mit Gottes Segen begonnen: In der Küssnachter Pfarrkirche fand am frühen Sonntagmorgen ein feierlicher Gottesdienst
Freudentag: Für Präsident Urs Donauer und Gattin Frieda war gestern ein unvergesslicher Tag. Bilder Bruno Facchin
Freudentag: Für Präsident Urs Donauer und Gattin Frieda war gestern ein unvergesslicher Tag. Bilder Bruno Facchin
Viel Volk: Weit über 20 000 Schaulustige trotzten gestern dem Wetter und besuchten die Küssnachter Sännechilbi.
Viel Volk: Weit über 20 000 Schaulustige trotzten gestern dem Wetter und besuchten die Küssnachter Sännechilbi.

Volkskultur

Sennen im Wetterglück

Petrus muss ein Älpler sein, denn trotz tristen Aussichten am frühen Sonntagmorgen konnte die Sännechilbi, und vor allem der grosse Umzug, bei trockenem Wetter durchgeführt werden.

Schätzungsweise 20 000 bis 30 000 Zuschauer erfreuten sich gestern Sonntag an den folkloristischen Darbietungen und dem farbenfrohen Umzug. Immer wieder spendete die Menge Applaus, nämlich vor allem dann, wenn einer der Kletterer den 42,6 Meter hohen Kletterbaum bezwungen hatte. Der Erste, Markus Werder, hatte es nicht einfach und benötigte über eine halbe Stunde: «Es war gestern recht kalt, und der nasse Baum bot keinen Griff. Ich bin völlig kaputt», sagte er nach seiner Kletterleistung gegenüber dem «Boten».

Bote der Urschweiz

Autor

Bote der Urschweiz

Kategorie

  • Brauchtum / Feste

Publiziert am

08.02.2010

Webcode

schwyzkultur.ch/jx4PWk