Die fünf Fussgänger auf der Insel im Freienbacher Verkehrsstrom werden seit Anfang Woche passend beleuchtet. Bild Patrizia Baumgartner o
Die fünf Fussgänger auf der Insel im Freienbacher Verkehrsstrom werden seit Anfang Woche passend beleuchtet. Bild Patrizia Baumgartner o

Kunst & Design

Kunst im öffentlichen Raum

Am Montagabend wurde die neue Kreiselgestaltung in Freienbach feierlich eröffnet und erstmals auch beleuchtet.

Elias Tresch, Präsident der Kulturkommission Freienbach, begrüsste am Montagabend einige Personen bei der SOB-Überführung in Freienbach. Das garstige und nasse Wetter machte die Suche nach Schutz unter der Brücke notwendig. «Kunstobjekte sind nicht nur für Museen oder Ausstellungsräume gedacht», betonte Tresch. Es sei wichtig, dass Kunst in den Alltag integriert und für alle gut sichtbar platziert werde. Damit meinte er natürlich die neue Kreiselgestaltung in Freienbach, die vom Siebner Künstler Urs Martin Traber entworfen wurde. Seit Jahren hatte sich die Kulturkommission Gedanken über die Mitwirkung bei einer Kreiselgestaltung gemacht. Für sie stand fest, dass die Kreiselgestaltung an einen Künstler aus diesem Kanton vergeben werden sollte. 2016 gelangte man deshalb an den Kanton und fragte an, ob die Kreiselgestaltung von der Gemeinde übernommen werden könnte. Es gab einige Vorgaben zu berücksichtigen, vor allem betreffend Grösse und Beschaffenheit der Kreiselkunst plus der Unterhalt müsste ebenfalls von der Gemeine übernommen werden.

Verschiedene Farben


Nachdem die finanzielle Zusicherung des Gemeinderates vorhanden war, konnte die Kulturkommission weiter planen und eine Arbeitsgruppe Kreiselgestaltung bilden. Im März 2018 wurden die verschiedenen Eingaben geprüft und man entschied sich für «die Insel» von Traber. Auch der Gemeinderat stimmte diesem Antrag zu. Es folgten ein Baugesuch, Besichtigungen und Besprechungen vor Ort, während Traber in seinem Atelier schweisste (wir berichteten). Nach der Erstellung des Sockels und der fünf Figuren sorgt das EW Höfe dafür, dass die Kreiselkunst ins rechte Licht gerückt wird. Die Farben wechseln sich ab. Das fertige Werk konnte so am Montag inklusive Beleuchtung seiner Bestimmung übergeben werden.

Höfner Volksblatt und March-Anzeiger / Patrizia Baumgartner

Autor

Höfner Volksblatt & March Anzeiger

Kategorie

  • Kunst & Design

Publiziert am

11.12.2019

Webcode

schwyzkultur.ch/CbwgS8