«Fasson privé»: Kulturaufführungen in geschlossener Gesellschaft. Bild Archiv
«Fasson privé»: Kulturaufführungen in geschlossener Gesellschaft. Bild Archiv

Bühne

Fasson privé – Bühne Fasson sucht neue Wege

Das private Bühnenprojekt – unter diesem Titel führen Tony und Manuela Zahner, Nelly Bütikofer und Kulturinteressierte die Lachner Kleinbühne weiter.

«Unter diesem Titel soll die bisherige Bühne Fasson einer neuen und privaten Nutzung zugeführt werden – vorerst. Die Idee sei aus der Situation entstanden, sagt Tony Zahner, da die ehemalige Bühne Fasson derzeit ungenutzt ist, die Mietkosten aber weiterlaufen. «Zusammen mit Kulturinteressierten und -engagierten haben wir uns entschlossen, die Räumlichkeiten weiterhin mindestens 2012 auf privater Basis als ‹Fasson privé› zu nutzen.» Als erster Anlass kommt das literarische Solo «Professor Unrat» nach einem Roman von Heinrich Mann am 3. Februar, um 20.15 Uhr, zur Aufführung. Dieser Anlass ist für geladene Gäste und steht unter der Leitung von Nelly Bütikofer.

Kulturelle Leckerbissen

Danach werden in loser Folge kulturelle Leckerbissen angeboten. Am 11. Februar gibt’s Jazz mit den Chicago Swing Rats unter dem Patronat von Julian Schleutermann. Am 23. März steht Jazz mit Hot Strings von Jürg Metzger auf dem Programm. Der 14. April gehört den Rosinenpickern unter den Volksmusikfreunden: Die Hujässler liessen sich – ebenfalls unter dem Patronat von Julian Schleutermann – wieder engagieren. Weitere Veranstaltungen sind geplant. Die Bühne Fasson wurde offiziell auf Ende Jahr nach zwölf Betriebsjahren geschlossen. Die Gründe lagen in fehlender Akzeptanz der kleinen zeitgenössischen Kulturbühne. Ebenso war den Unstimmigkeiten der Kulturinteressierten über die Benützung der Lokalität nicht beizukommen. Die Betreiber Tony Zahner und Nelly Bütikofer stellten den Betrieb deshalb ein.

March-Anzeiger und Höfner Volksblatt

Autor

Höfner Volksblatt & March Anzeiger

Kategorie

  • Bühne

Publiziert am

25.01.2012

Webcode

schwyzkultur.ch/cmUUM5