Die Bühne Fasson unter der Leitung von Tony Zahner wird wieder zu einem öffentliche Treffpunkt für Kulturfreunde. Bild Johanna Mächler
Die Bühne Fasson unter der Leitung von Tony Zahner wird wieder zu einem öffentliche Treffpunkt für Kulturfreunde. Bild Johanna Mächler

Bühne

Lachner Kleinbühne tritt neu auf

Die Bühne Fasson wagt einen Neubeginn. Ab Anfang Jahr beteiligt sich die Gemeinde Lachen (wieder) an den Mietkosten, daran geknüpft sind Bedingungen.

Tony Zahner ist zufrieden. Er kann mit seiner Bühne Fasson am Lachner Bahnhofplatz 10 quasi einen Neuanfang starten. Denn die vergangenen zwei Jahre waren unbefriedigend gewesen. Als Fasson privé kam die Kleinbühne nicht in Schuss – und dennoch mussten die Mietkosten in der Höhe von rund 42 000 Fr. bezahlt werden.

Doch es sind nicht nur die Kosten. «Ich wurde von verschiedenen Personen angesprochen und motiviert. Es wäre schade, meinten sie, wenn auf unserer Bühne gar nichts mehr ginge », schildert Zahner. Gespräche mit dem Gemeinderat Lachen führten dazu, dass er sich bereit erklärte, die Lachner Kleinbühne, die einzige in ganz Ausserschwyz, erneut zu unterstützen (siehe Box).

Gemeinde will Zusammenarbeit

30 000 Fr. für die Miete der Bühne Fasson wurden somit ins Budget aufgenommen und von den Gemeindebürgerinnen und -bürgern vor Kurzem genehmigt. Und natürlich sind daran Bedingungen geknüpft. «Wir haben eine Nutzungsvereinbarung erstellt. Unter anderem erwarten wir, dass eine Zusammenarbeit unter den kulturellen Vereinen stattfindet, insbesondere mit der Kulturgruppe Begägnig am Sey», führt Gemeindepräsident Pit Marty aus. Künftig können auch wieder alle kulturell tätigenVereine vor Ort die Lokalität gratis benutzen.

Für die Benützung der Infrastruktur hingegen wird Tony Zahner eine Pauschale verlangen, allenfalls auch für weitere Dienstleistungen. Ferner wird der Betreiber im Quartal einen Be-richt über die durchgeführtenAnlässe und die Besucherzahlen schreiben. «Damit erhält die Gemeinde eine Entscheidungsgrundlage für das weitere Vorgehen», fasst Marty zusammen. «Es ist unser Wunsch, dass die Bühne Fasson breit abgestützt betrieben wird, denn sie ist ein Kleinod in unserer Gemeinde. Wir werden auch sehen, wie die Kulturkommission mitarbeiten kann.»

Tag der offenen Tür am 12. Januar

Derweil hat Tony Zahner ein erstes Programm beisammen. Am 12. Januar, ab 14Uhr, ist Tag der offenen Tür mitApéro und Musik vorgesehen, und am 16. Januar kommt «Philip Maloney » vorbei. «Wir wollen denAuftritt vor und im Haus und im Internet anpassen, und die Kulturbar wird an wechselnden Tagen geöffnet sein», führt er aus. «Inhaltlich soll die Bühne weitergeführt werden wie bisher. Nebst dem Programm möchten wir spontan Anlässe reinnehmen, gute Musik bringen und auch weiterhin Konzerte am Kreuzplatz anbieten», so Zahner.

Höfner Volksblatt und March-Anzeiger

Autor

Höfner Volksblatt & March Anzeiger

Kategorie

  • Bühne

Publiziert am

18.12.2013

Webcode

schwyzkultur.ch/wKVTKX