Stehen heuer zum ersten Mal auf der Bühne des Lachner Wiehnachts-Zaubers: Franziska Wigger (links) und Nelly Patty. Bilder zvg
Stehen heuer zum ersten Mal auf der Bühne des Lachner Wiehnachts-Zaubers: Franziska Wigger (links) und Nelly Patty. Bilder zvg

Bühne

Zwei neue Sängerinnen für den neunten Lachner Wiehnachts-Zauber

Am 24. November feiert der neunte Lachner Wiehnachts-Zauber Premiere. Mit dabei sind in diesem Jahr mit Franziska Wigger und Nelly Patty zwei neue Gesichter. Unterstützt werden sie von Sarah-Jane und Frank Tender. Der Vorverkauf ist im Gang und gut angelaufen.

Zum neunten Mal heisst es in der Weihnachtszeit «Wiehnacht z Lache am See» und «Heissi Marroni, Marroni ganz heiss». Der von Carlo Brunner und Jost Hauser ins Leben gerufene Lachner Wiehnachts-Zauber gehört inzwischen zum festen Bestandteil der Vorweihnachtszeit. Dies zeigt auch der Vorverkauf. «Der Vorverkauf ist sehr gut angelaufen, es gibt aber noch Plätze», sagt Hauser. Nach der Premiere am 24. November für geladene Gäste findet bis 30. Dezember ausser montags täglich eine Vorführung statt.

Neue Gesichter

Standen im vergangenen Jahr Maja Brunner, Fabienne Louves, Eveline Suter und Patrick von Castelberg auf der Bühne, kommt das Publikum heuer in den Genuss von zwei neuen Sängerinnen. Eine von ihnen ist Franziska Wigger, deren musikalische Wurzeln beim Jodel liegen. Die Luzernerin hat klassischen Gesang studiert, pflegt aber auch die Stilrichtungen Gospel, Chanson, Jazz und Pop. Das zweite neue Gesicht ist Nelly Patty. Die Französin mit italienischen Wurzeln tritt oft mit dem Christoph Walter Orchestra auf, unter anderem beim Basel Tattoo oder beim Christmas Tattoo. Nach einem Jahr Pause wieder mit dabei ist Schlagersängerin Sarah-Jane, die nun bereits zum siebten Mal die Besucher des Wiehnachts-Zaubers mit ihrer kraftvollen Stimme begeistern wird. In Lachen ebenfalls kein Unbekannter ist der einzige Mann der Runde, Frank Tender, der sich vor allem als Elvis-Imitator einen Namen gemacht hat.

Unverändertes Konzept

«Auch wenn die Sänger aus unterschiedlichen Genres stammen, das Konzept des Wiehnachts-Zaubers bleibt gleich», hält Jost Hauser fest. Zwar wird Franziska Wigger einen Jodel zum Besten geben, aber ansonsten besteht das Programm wie gewohnt aus Weihnachtsliedern aus aller Welt. Nicht fehlen darf natürlich der rappende und über Alltagsthemen philosophierende Marroni-Verkäufer Joschi Closchi. Wie gewohnt wird Jost Hauser für seine Rolle ein neues Instrument erlernen: «Ich nehme Stunden am Konservatorium Zürich.» Man darf also gespannt sein, mit welchem Instrument Joschi Closchi die Zuhörer überraschen wird. Carlo Brunner und seine Superländlerkapelle – Philipp Mettler, Martin Nauer, Rolf Müller, Roman Lämmler und Schöff Röösli – bilden die musikalische Basis. 10-Jahr-Jubiläum in Vorbereitung Im nächsten Jahr feiern Brunner und Hauser das Zehn-Jahr-Jubiläum des Wiehnachts-Zaubers. Hauser verrät nur so viel: «Wir haben diverse Ideen, es ist aber noch nichts spruchreif», sagt er und erinnert sich lachend: «Als Carlo und ich vor neun Jahren den Wiehnachts-Zauber ins Leben gerufen haben, haben wir uns gesagt, dass es schön wäre, wenn wir den Event zweibis dreimal durchführen können. Wir haben sogar diskutiert, ab wie vielen Besuchern wir überhaupt spielen.» Stehen heuer zum ersten Mal auf der Bühne des Lachner Wiehnachts-Zaubers: Franziska Wigger (links) und Nelly Patty. Bilder zvg

Höfner Volksblatt und March-Anzeiger (Irene Lustenberger)

Autor

Höfner Volksblatt & March Anzeiger

Kategorie

  • Bühne

Publiziert am

13.10.2015

Webcode

schwyzkultur.ch/UDPGZE