Marchring: Generalversammlung und Weihnachtsausstellung - 1

Dies & Das

Marchring: Generalversammlung und Weihnachtsausstellung

Ein Museum steht im Mittelpunkt der Marchring - Generalversammlung: Das Bundesbriefmuseum feiert dieses Jahr sein 75-jähriges Bestehen. Annina Michel, engagierte Leiterin des wohl bedeutendsten Schwyzer Museums, stellt die Schätze dieses Hauses vor.

Vor rund 75 Jahren öffnete das Bundesbriefmuseum am 1. August 1936 seine Tore. Seither ist es, trotz seiner eher geringen Grösse, eine wichtige Institution in der Schweizer Museumslandschaft. Das Haus, das ganz in der Nähe des kantonalen Regierungsgebäudes liegt, nimmt eine aussergewöhnliche Rolle ein – nicht zuletzt wegen seines berühmtesten Ausstellungsobjektes, des Bundesbriefes von 1291, der lange Zeit als Gründungsdokument der Eidgenossenschaft galt. Doch die Sammlung des Museums verfügt über eine Vielzahl weiterer, ausserordentlicher Objekte – Bündnisse, Urkunden und Fahnen -, die eine grosse historische Bedeutung haben und deren interessante Hintergründe durchaus Beachtung verdienen. Denn sie alle haben einen wesentlichen Beitrag zur Geschichte der Eidgenossenschaft geliefert.

Vortrag über Sammlung

Die Museumsleiterin Annina Michel gibt in ihrem GV-Vortrag Einblicke in die Sammlung des Bundesbriefmuseums. Anhand einiger ausgesuchter Objekte wird sie die grosse historische Bedeutung der Sammlung erklären. Der Vortrag von lic. phil. Annina Michel beginnt um 20 Uhr im «Bären» in Lachen und wird eine knappe Stunde dauern. Danach besteht die Möglichkeit, Fragen zu stellen. Wie immer steht dieser Vortrag allen Interessierten offen.

Marchring-GV

Nach einer kurzen Pause halten die Mitglieder des Marchrings, der kulturhistorischen Gesellschaft der March, ihre ordentliche General-versammlung ab. Begleitend zum Jubiläum ist die Geschichte des Bundesbriefmuseums in einem «Schwyzer Heft» dargestellt worden. Viel Beachtung hat dieses Büchlein wegen der leicht lesbaren Geschichte der Alten Eidgenossenschaft gefunden. Auf knapp 100 Seiten wird die Entstehung und Entwicklung des Bundes auf dem neuesten wissenschaftlichen Stand und trotzdem für die breite Öffentlichkeit gut verständlich beschrieben. Das «Schwyzer Heft» kann an der GV zum Preis von Fr. 20.-- erworben werden. Wie gewohnt erhalten zudem Mitglieder des Historischen Vereins druckfrisch das neueste Exemplar der «Mitteilungen».

Neue Weihnachtsausstellung im Rempen

Mit der Eröffnung der traditionellen Weihnachtsausstellung im Rempen lädt der Marchring am Sonntag, 13. November (14 Uhr) gleich zu einem zweiten Höhepunkt. Dieses Jahr sind im Marchmuseum im Rempen (Kraftwerkzentrale zwischen Siebnen und Vorderthal) Fotos aus dem Atelier «Albrecht» in Lachen zu bewundern, die den Märchler Alltag auf eindrückliche Weise dokumentieren. Auch hierzu sind alle Interessierten herzlich eingeladen.

Der Eintritt ins Marchmuseum ist wie immer frei.

Geöffnet ist die Ausstellung am 13. und 20. November sowie am 4. und 11. Dezember, jeweils zwischen 13.30 und 16 Uhr.

Am 20. November lädt Max Schnellmann um 14 Uhr zu einer öffentlichen Führung; am 4. Dezember informiert Jonathan Diethelm über digitale Fotoporträts.

Franz Xaver Risi

Autor

SchwyzKulturPlus

Kategorie

  • Dies & Das

Publiziert am

04.11.2011

Webcode

schwyzkultur.ch/4DbUhH