In der Mediothek Lachen kommt bestimmt keine Langeweile auf: Vorstandsmitglied Lisbeth Kuster (links) und Bibliothekarin Lisbeth Bösch freuen sich auf die Eröffnung am 2. April. Bild Tatjana Kistler
In der Mediothek Lachen kommt bestimmt keine Langeweile auf: Vorstandsmitglied Lisbeth Kuster (links) und Bibliothekarin Lisbeth Bösch freuen sich auf die Eröffnung am 2. April. Bild Tatjana Kistler

Dies & Das

Medien-Mekka in Lachen

Leseratten dürfen sich freuen: Am 2. April öffnet die Mediothek Lachen ihre Tore. 5000 Medien versprechen Lesespass und beste Unterhaltung für grosse und kleine Bücherfreunde aus der Region. Doch: «Noch ist viel zu tun.»

Kartons voll von spannenden Romanen, Krimis, Sachbüchern, DVDs und Hörbüchern zeichnen momentan noch das Bild der Mediothek Lachen. «Nun sind wir im Endspurt», sagt die Bibliothekarin Lisbeth Bösch mit einem Schmunzeln und blickt auf die Kartons, denn bis zur Eröffnung am 2. April gilt es nicht nur, für die rund 5000 Medien ein Plätzchen im Gestell zu finden und zahlreiche Bücher einzufassen, sondern auch den Bestand im Bibliothek-Katalog einzutragen. «Wir sind zwar eine kleine Mediothek, aber haben ein sehr breites und vor allem aktuelles Angebot», verrät die erfahrene Bibliothekarin Lisbeth Bösch, die jeweils in Bestseller-Listen und Rezensionen nach den neuesten Trends stöbert. «Wir haben von Bibliomedio – eine Bibliothek für Bibliotheken – 2000 und von Privatpersonen 1000 Bücher als Startkapital erhalten. Die restlichen 1000 Werke kauften wir ein», verrät die Einsiedlerin. Dabei habe sie besonders viel Wert darauf gelegt, die Bücher «dort zu kaufen, wo sich die Mediothek. befindet». So habe Elsbeth Anderegg, Inhaberin des Spiel & Läselade die Mediothek tatkräftig unterstützt, ein möglichst breites Sortiment zusammenzustellen.

Mitgliedschaft lohnt sich

Um die Mediothek benützen zu können, bedarf es einer Mitgliedschaft beim gleichnamigen Verein. Aktuell erfreut sich der Trägerverein bereits an 200 Mitgliedern – bis Ende Jahr soll sich die Mitgliederzahl jedoch verdoppeln. Gegen einen Jahresbeitrag – für Einzelpersonen 30 Fr. für Familien 50 Fr. – können sodann unbeschränkt Medien ausgeliehen werden. «Es besteht jedoch eine Limite von sechs Medien pro Ausleihe», ergänzt Lisbeth Bösch. Für Hörbücher und Literatur gilt eine Leihfrist von vier Wochen, DVDs müssen nach einer Woche zurückgebracht werden.

Im Austausch mit Kantonsbibliothek

Durch Abfrage-Computer wird den Benützern ausserdem die Möglichkeit gegeben, nach Literatur zu suchen und Werke zu reservieren. «Wenn ein Medium bereits ausgeliehen ist, erhält man ein Mail, wenn dieses wieder erhältlich ist», informiert Bösch. Die Mediothek Lachen steht ebenfalls im Austausch mit der Kantonsbibliothek in Schwyz. «So findet bestimmt jedermann das Buch, das er gerne lesen möchte», freut sich die Bibliothekarin. Zahlreiche gemütliche Leseecken laden dazu ein, in die Welt der Literatur einzutauchen und in den hellen Räumlichkeiten der Mediothek Lachen zu verweilen.

Im Hunzikerhaus

Die Mediothek Lachen befindet sich im Hunzikerhaus gegenüber des Seefeld-Sportplatzes. Die Eröffnungsfeier mit dem Richterswiler Literaturkritiker, Radioredaktor, Mediendozent und Kulturveranstalter Hardy Ruoss findet am 2. April ab 13.30 Uhr statt.

Unterhaltung und Literatur im grossen Stil

Die Mediothek Lachen bietet mit rund 4000 Büchern eine grosse Palette an Belletristik und Sachbüchern für Erwachsene an. Das Angebot wird durch diverse Zeitschriften, Hörbücher und DVDs ergänzt. Mit zahlreichen Kinderbüchern und Kassetten ist auch für die kleinen Leseratten bestens gesorgt.

Öffnungszeiten

Di: 9 bis 11 Uhr
Mi: 16 bis 19 Uhr
Do: 18 bis 20 Uhr
Sa: 9 bis 12 Uhr

Während der Sommerferien sind die Öffnungszeiten reduziert.

March-Anzeiger und Höfner Volksblatt

Autor

Höfner Volksblatt & March Anzeiger

Kategorie

  • Dies & Das

Publiziert am

16.03.2011

Webcode

schwyzkultur.ch/537sYi