Dies & Das

Spiel und Spass an der Chilbi

Die traditionell verankerte Kantons-Chilbi am zweiten Oktobersonntag zeugte einmal mehr von grossem Ideenreichtum in den Gemeinden. Spezielle Anlässe gaben dieser Tradition eine besondere Note. Das ideale Chilbiwetter sorgte überall für eine hohe Besucherzahl.

In Altendorf boten die engagierten Vereine und Organisationen ein vielfältiges Angebot mit unterhaltsamen Attraktionen für Jung und nicht mehr so jung Gebliebene. Die Blaskapelle der Harmonie Altendorf bereicherte am Sonntagnachmittag in der Festwirtschaft mit musikalischer Unterhaltung und lud damit zu einem gemütlichen Aufenthalt ein. Im Kollegium Nuolen herrschte für einmal reger Festwirtschaftsbetrieb. Das Ländlertrio Fluebrig-Gruess sorgte für einen gemütlichen Nachmittagsbetrieb und animierte einige Besucher zum Tanze.

Sportlerehrung in Wangen

Mit der Sportlerehrung am Samstagabend setzte Wangen einen ersten Höhepunkt an der Kantonschilbi (siehe Bericht Seite 8). Der Sonntagmorgen bot mit dem Neuzuzüger-Brunch einen zweiten Höhepunkt. Gegen 150 Personen folgten der Einladung von Gemeinderat und Kulturkommission Wangen. Gemeindepräsident Adrian Oberlin verstand es, die Gemeinde Wangen mit all ihren Vorzügen den Neuzuzügern näherzubringen. Sport- und übrige Vereine stellten sich näher vor. Zur Überraschung der Anwesenden fanden zwei ausgeloste Obersee-Rundflüge der ASFG die glücklichen Gewinner. Die Feier wurde von den Buechberg-Musikanten musikalisch umrahmt. Der eigentliche Chilbibetrieb war gekennzeichnet von viel selbst angebautem Gemüse, Lebensmitteln und übrigen Bedarfsartikeln. Die Vielfältigkeit war beeindruckend. Für die jüngsten Chilbibesucher stand ein Kinder-Karussell im Mittelpunkt.

Angebote für Gaumen und Geist

In Reichenburg strömten nach dem morgendlichen Chilbibrunch im Guggenzelt und dem Gottesdienst am Mittag in der Kirche viele Leute auf den Mehrzweckplatz, um am Chilbisonntag teilzunehmen. Kulinarische Highlights wie Kürbissuppe oder Schlangenbrot, angeboten von der Musikgesellschaft, lockten so manchen Feinschmecker an. Auch Dessertliebhaber kamen am Stand der Bäckerei Tremp vollends auf ihre Kosten. Für musikalische Unterhaltung sorgten am Abend die Gmües-Buebe aus Freienbach im Guggenzelt. Auch heute hat die Chilbi ihre Pforten für Begeisterte geöffnet.

March-Anzeiger und Höfner Volksblatt

Autor

Höfner Volksblatt & March Anzeiger

Kategorie

  • Dies & Das

Publiziert am

15.10.2012

Webcode

www.schwyzkultur.ch/ZDA7Kd