Beliebte Elemente sind Wasser, Feuer, Luft und Erde: Malerisch schliesst Barbara Schneider den Kreis, wissend, dass er ohne Anfang und Ende ist. Bild zvg
Beliebte Elemente sind Wasser, Feuer, Luft und Erde: Malerisch schliesst Barbara Schneider den Kreis, wissend, dass er ohne Anfang und Ende ist. Bild zvg

Kunst & Design

Kunst am und auf dem Kreuzplatz

Einfangen, was zwischen Himmel und Erde ist: Was die Künstlerin Barbara Schneider- Gegenschatz daraus macht, wird am Kreuzplatz in Lachen ausgestellt.

Barbara Schneider-Gegenschatz arbeitet in ihrem Atelier in Pfäffikon oberhalb der Luegeten. Sie nennt es MalBar, was sogleich auf ihre Arbeit schliessen lässt. Aus Acrylfarbe, Pigmenten, Erde aus aller Welt, Kohle und Asche, aus dem eigenen Kachelofen, und Schwemmholz entstehen ihre kunstvollen Bilder. Um die Materialen zu integrieren arbeitet sie vor allem auf Holz.

Eigene Handschrift

In ihren Bildern widerspiegelt sich ihre Weltanschauung: Geschichten von archaischer Tiefe, die auf geheimnisvolle Weise die Naturgesetze visualisieren; vielschichtige Aussagen und in allem die eigene Handschrift.

Die Ausstellung, organisiert Tony Zahner vom Fasson Privé, ist an Auffahrt, Samstag und Sonntag, je von 11 bis 16 Uhr am Kreuzplatz 3 in Lachen geöffnet.

March-Anzeiger und Höfner Volksblatt

Autor

Höfner Volksblatt & March Anzeiger

Kategorie

  • Kunst & Design

Publiziert am

16.05.2012

Webcode

schwyzkultur.ch/uXbpf6