Michael Theurillat.
Michael Theurillat.

Literatur

Sechseläuten in Lachen

Michael Theurillat, der in der March wohnhafte Krimi-Autor, liest aus seinem neuen Roman «Sechseläuten» im Spiel- und Läselade in Lachen. Auch die dritte Geschichte mit Kommissar Eschenbach spielt in Zürich und ist grundsolide Krimi-Kost.

Kommissar Eschenbach und seine Chefin sind Ehrengäste beim Sechseläuten. Als dort eine Frau zusammenbricht, entsteht ein Tumult. Sie stirbt noch vor Ende des Volksfestes. Kommissar Eschenbach glaubt nicht an einen Unfall und beginnt zu ermitteln.

Charlotte Bischoff, so hiess die Tote, arbeitete im Sekretariat des Weltfussballverbandes Fifa. Weder ihr Vorgesetzter noch die Familie scheinen daran interessiert zu sein, den Tod aufzuklären. Der kleine Junge, den man an ihrer Seite fand, schweigt. Als er nach Tagen zu sprechen beginnt, ist Eschenbach alarmiert – denn niemand versteht das Kind, niemand kennt die Sprache, die es spricht. Führte Charlotte Bischoff ein Doppelleben? In «Sechseläuten» erzählt Michael Theurillat von den tiefen Rissen in der bürgerlichen Fassade.



Lesung in Lachen

Der Autor liest am Dienstag, 18. August, um 20 Uhr im Spielund Läselade Lachen Passagen aus seinem neuesten Buch, erzählt Hintergründe und beantwortet Fragen zu seinem Schaffen. Nach der Lesung kann bei einem Schlummertrunk weiterdiskutiert werden. Der Eintritt ist frei.

March Anzeiger

Autor

Höfner Volksblatt & March Anzeiger

Kategorie

  • Literatur

Publiziert am

14.08.2009

Webcode

schwyzkultur.ch/Pe53yt