Der Schauspieler und Sprecher Jaap Achterberg zog das Fasson-Publikum in seinen Bann.  Bild zvg
Der Schauspieler und Sprecher Jaap Achterberg zog das Fasson-Publikum in seinen Bann. Bild zvg

Literatur

Traurig-schöne Geschichten übers Leben

Am Freitagabend erzählte Jaap Achterberg auf der Bühne Fasson in Lachen die packende Geschichte «Pferde stehlen». Der Schauspieler zog das Publikum mit seiner tiefen und rauchigen Stimme in seinen Bann.

«Pferde stehlen» ist ein Roman von Per Petterson,den Jaap Achterberg gekürzt hat, um daraus ein Bühnenprogramm zu machen. Die Geschichte spielt in Norwegen, wo sich ein älterer Herr an seine Jugendzeit erinnert, in der er einen unvergesslichen Sommer mit seinem Vater erlebt hat. Die Erzählung handelt vom Erwachsenwerden und von den damit verbundenen Schwierigkeiten. Obwohl die Geschichte von einem Todesfall, dem Verlust eines Freundes und des Vaters, überschattet wird, ist sie trotzdem schön. Während Achterberg «Pferde stehlen» erzählte, vergass man, dass er diese Geschichte nicht selber erlebt hat. Mit seinem Schauspieltalent kreierte er eine solch glaubhafte Atmosphäre, dass man fast meinte, sich in Norwegen zu befinden. Wieder einmal konnte man so dank der Bühne Fasson einen mitreissenden Abend erleben.

Höfner Volksblatt (kg.)

Autor

Höfner Volksblatt & March Anzeiger

Kategorie

  • Literatur

Publiziert am

01.05.2017

Webcode

schwyzkultur.ch/weSwAA