Rund 800 begeisterte Gäste liessen sich von den Wiener Melodien des Regionalorchesters con brio bezaubern. Bild Marie-Eve Hofmann
Rund 800 begeisterte Gäste liessen sich von den Wiener Melodien des Regionalorchesters con brio bezaubern. Bild Marie-Eve Hofmann

Musik

Charme und Wärme der Wiener Melodien

Die gastgebende Kulturgruppe Begägnig am Sey verzeichnete bei strahlendem Wetter mit dem Regionalorchester con brio einen Besucherrekord in Lachen.

«Wien bleibt Wien» lockte rund 800 Besucherinnen und Besucher am Samstag in die Seeanlagen Lachen. Bei Kaiserwetter begeisterte das Regionalorchester con brio, unter der Leitung von Dirigent Stefan Zindel sowie Caroline Thoma als Konzertmeisterin, mit Melodien der berühmtesten Walzer- und Operettenkomponisten, ergänzt von interessanten Anekdoten, wie etwa der Worterklärung Walzer, das abgeleitet vom mittelhochdeutschen «walzen» einfach «sich drehen» bedeutet.


Freundschaftlich verbunden


Vom «Holzschuhtanz» von Albert Lortzing über Brahms «Ungarische Tänze», die «Künstler-Quadrille» von Johann Strauss bis hin zur Franz Lehár’s Walzer «Gold und Silber» – das Wiener Potpourri verzauberte das Publikum und schuf eine wundervolle Stimmung am See. Bereits seit 19 Jahren ist con brio zu Gast bei Begägnig am Sey, und die Konzerte am Hafenbecken gehören mittlerweile fest in den Kulturkalender der Gemeinde Lachen.


Die nächste Veranstaltung von Begägnig am Sey ist am 14. Juli mit dem Seebühnen-Openair mit «Javlin» und «Abba-Stars».

Autor

Höfner Volksblatt & March Anzeiger

Kategorie

  • Musik

Publiziert am

02.07.2018

Webcode

schwyzkultur.ch/n7Qsqe