«I Do» tönte mit diesem Ensemble rockig und rassig. (Bild: Lilo Etter)
«I Do» tönte mit diesem Ensemble rockig und rassig. (Bild: Lilo Etter)
Eine reine Männerband spielte rockig «Detroit Blues». (Bild: Lilo Etter)
Eine reine Männerband spielte rockig «Detroit Blues». (Bild: Lilo Etter)

Musik

Den Rockstars auf der Spur

14 rassige, teilweise rockige Songs in zehn Auftritten boten die Gitarrenschüler von Herman Schmidt am Schülerkonzert der Musikschule Lachen-Altendorf, das am Donnerstagabend im Singsaal des Schulhauses Seefeld in Lachen stattfand.

Fein gespielt wie gesungen eröffneten Lea Friedlos und Jana Schmucki, begleitet von Herman Schmidt, mit «Ds Hippygspängstli» das herzhaft beklatschte Schülerkonzert der Gitarristen. Ganz allein und auswendig meisterte Lazar Stevanovic ansprechend «House of The Rising Sun». Aber es tönte wesentlich intensiver und rockiger. Vor allem einige der Gitarristinnen erwiesen sich als stimmstarke Sängerinnen in Titeln wie «I do» oder «Rolling in The Deep». Eine reine Männerband mit Nicolaz Frei und Yannic Knobel (Gitarre), Herman Schmidt (Bass) und Thomas Büeler (Drums) spielte zackig «Detroit Blues».

Fetzige Titel

Bereits einen eigenen Namen hat die Formation «The Princetones» mit Carmen Jost (Gesang), Rahel Bruhin, Yannic Knobel, Sina Spieser (Gitarre), Tanja Stocker (Bass) und Thomas Büeler (Drums). Sie liess gleich vier fetzige Titel hören, darunter «21 Guns» und «That Thing You Do». Bestens zur Geltung brachte sich darin die tragende Stimme von Carmen Jost. Als ausdrucksstarke Sängerinnen bewiesen sich zum Schluss Carolyn Zweifel und Jasmin Zweifel, begleitet von Herman Schmidt (Gitarre) im Song «Make Me Wanna Die».

March-Anzeiger und Höfner Volksblatt

Autor

Höfner Volksblatt & March Anzeiger

Kategorie

  • Musik

Publiziert am

27.02.2012

Webcode

schwyzkultur.ch/cu6Ra7