Nach dem gemeinsamen Auftritt gabs noch ein Foto mit der Band und der applaudierenden Menge im Hintergrund und Drumsticks als Erinnerung. Bild: PD
Nach dem gemeinsamen Auftritt gabs noch ein Foto mit der Band und der applaudierenden Menge im Hintergrund und Drumsticks als Erinnerung. Bild: PD
Aileen (11) auf der Hallenstadion-Bühne mit der kanadischen Rockband Nickelback. Bild zvg
Aileen (11) auf der Hallenstadion-Bühne mit der kanadischen Rockband Nickelback. Bild zvg

Musik

Elfjährige Lachnerin sang mit Rockband

Im August wird Aileen 12 Jahre alt – doch schon am Dienstag erfüllte sich einer ihrer grössten Träume: Sie durfte mit der Band Nickelback «Rockstar» performen.

 Tausende Menschen kamen am Dienstagabend zum Konzert der kanadischen Rockband Nickelback ins Hallenstadion. Wie so oft waren auch Aileen (11) und ihre Eltern Guido und Sonja Rauchenstein in der vordersten Reihe dabei – und bestens vorbereitet. Denn die Schülerin hatte im Vorfeld ihres 45. Konzerts fleissig Texte geübt und ein Plakat geschrieben, dass sie mit der Band das Lied «Rockstar» singen möchte.


Das Okay vom Vater


Tatsächlich sieht Gitarrist Ryan Peake das Plakat während des Konzerts, fragt die Schülerin nach dem Alter. Sänger Chad Kroeger zögert,doch sie holen Aileen auf die Bühne. «Ich hatte ein bisschen Angst,dass ich vor diesen Tausenden von Leuten den Text vergesse», sagt die Schülerin heute. Und zugegeben: Im Videomitschnitt, welcher auf Facebook und auf Youtube kursiert, sieht man der Schülerin die Nervosität auch ein bisschen an. Die Band holt noch schnell das Einverständnis des Vaters ein, dass die Tochter den nicht ganz jugendfreien Titel unverändert mitsingen darf,dann geht es auch schon los. Von der ersten bis zur letzten Zeile singt die Schülerin hörbar mit. Flirtet sogar einmal kurz mit dem Schlagzeuger. Die Konzertbesucher feiern sie. Am Ende gibts ein Foto mit der Band und der applaudierenden Menge im Hintergrund. Noch hat sie das Foto auf keiner Internetplattform gefunden oder gar direkt erhalten. Nur die Sticks, welche sie als angehende Schlagzeugerin natürlich dankend entgegennahm.


Plötzliche Bekanntheit


Ob sie denn nun eine Karriere als Schlagzeugerin oder Sängerin anstrebt, weiss die Elfjährige noch nicht. Aber eines ist sicher,irgendwann möchte sie mit der Musik ihr Geld verdienen. Bis dahin muss sie sich aber noch an den «Rockstar-Rummel» gewöhnen, denn so wirklich wohl war es ihr nach dem Konzert nicht, als andere Besucher sie plötzlich erkannten und mit ihr Selfies machen wollten.Auf der Bühne zu stehen aber fand sie «richtig cool». Es sei das bisher beste all ihrer erlebten Konzerte gewesen. Schon nächste Woche wird sie mit ihren Eltern wieder im Hallenstadion ein Konzert besuchen. Diesmal wartet mit Bryan Adams ein anderer kanadischer Act auf die «Konzertverrückte Familie».


Höfner Volksblatt und March-Anzeiger / Silvia Gisler

Autor

Höfner Volksblatt & March Anzeiger

Kategorie

  • Musik

Publiziert am

15.06.2018

Webcode

schwyzkultur.ch/TM1af8