Aline Willi-Jayet (Sopran), Claudio Steier (Orgel) und Fiona Aeschlimann-Harvey (Violine) verwöhnten am Samstag in der Pfarrkirche mit Abendmusik. (Bild Tanja Holzer)
Aline Willi-Jayet (Sopran), Claudio Steier (Orgel) und Fiona Aeschlimann-Harvey (Violine) verwöhnten am Samstag in der Pfarrkirche mit Abendmusik. (Bild Tanja Holzer)

Musik

Erhebenden Klängen zu Maria Himmelfahrt gelauscht

Abendmusik vom Feinsten erklang am Samstagabend in der Pfarrkirche Lachen und verwöhnte mit Klängen von Orgel, Violine und Sopran.

Feierlich und geniesserisch erhebend erklang am Samstag die Abendmusik in der Pfarrkirche Heiligkreuz in Lachen. Die zwei virtuosen Musiker, Fiona Aeschlimann- Harvey an der Violine und Claudio Steier an der Orgel, und die auf geistliche Musik spezialisierte Sopranistin Aline Willi-Jayet luden zu einem einmalig schönen Konzert.

Der Anlass «Abendmusik» werde zukünftig zum Patrozinium der Pfarrkirche durchgeführt, doch dieses Jahr sei der Termin bereits anderweitig besetzt gewesen. So habe sich der Feiertag Maria Himmelfahrt als optimale Ausweichmöglichkeit erwiesen, erklärte Claudio Steier in seiner kurzen Eröffnungsrede. Die Vorzüge der Orgelrevision zeige sich bei einem Konzert wie diesem deutlich, so Steier weiter, es sei ein tolles Instrument. Das Konzert bestand ausschliesslich aus Werken der Romantik.

Joachim Raff zum Abschluss

Steier eröffnete mit dem Orgelstück «Präludium und Fuge d-Moll» von Felix Mendelssohn-Bartholdy, der im Februar vor dreihundert Jahren in Hamburg geboren worden war. Sein Werk erwies sich als fröhlicher, leicht tänzelnder Einstieg. In der Ouvertüre aus «Sechs Stücke» von Josef Gabriel Rheinberger war das zarte, erhebende Violinespiel von Aeschlimann-Harvey erstmals zu erleben. Die zwei darauf folgenden Werke, ebenfalls aus der Feder des Komponisten Rheinberger und eines getextet von Friedrich von Hardenberg alias Novalis, sang Willi- Jayet berührend in Sopran. Das Klangerlebnis in der Pfarrkirche gipfelte mit «Der Einsiedler» aus «Geistliche Gesänge » von Heinrich von Herzogenberg, in dem alle drei gemeinsam mitwirkten. Fast zeitgleich mit Rheinbergers «Abendlied» legte sich die Frühabendstimmung definitiv über die Kirche. Wunderbare, klangvolle «Vater unser» und «Ave Maria» rundeten das Abendkonzert ab. Der einheimische, krönende Abschluss bildete das einzige Orgelstück des Lachner Komponisten Joseph Joachim Raff, welches damals im Zusammenhang mit einer Festgabe an einen Organisten entstanden war.

March Anzeiger

Autor

Höfner Volksblatt & March Anzeiger

Kategorie

  • Musik

Publiziert am

17.08.2009

Webcode

schwyzkultur.ch/ncu531