Georg Nussbaumer & friends: (v. l.) Bernie Weber (Gesang und Mundhamronika), George Nussbaumer (Soul- und Gospelsänger), Markus Kreil (Bass). Bild Paul Diethelm
Georg Nussbaumer & friends: (v. l.) Bernie Weber (Gesang und Mundhamronika), George Nussbaumer (Soul- und Gospelsänger), Markus Kreil (Bass). Bild Paul Diethelm

Musik

Gospelauftritt mit Star aus Österreich

George Nussbaumer & friends boten am Vorabend des Muttertages in der Pfarrkirche Lachen für Gospelmusikfreunde am Ökumenischen Gospelgottesdienst ein Erlebnis von nachhaltigem Eindruck.

Die beiden Lachner Liturgen Pfarrer Dieter Gerster (evangelisch-reformiert) und Pastoralassistent Martin Weick (römischkatholisch) verstanden es einmal mehr, die Gottesdienstbesucher am Vorabend zum Muttertag in der Pfarrkirche Lachen zu begeistern. Dass das abendliche Konzert, organisiert durch die Kulturgruppe Begägnig am Sey wegen der etwas feuchten Witterung von den Seeanlagen in die Pfarrkirche hatte verlegt werden müssen, änderte nichts an der Begeisterung der vielen Teilnehmer. Dieter Gerster und Martin Weick stellten den ökumenischen Gospelgottesdienst unter das Thema «Damit du nicht absäufst – lerne vertrauen» und liessen das Evangelium «Jesus geht auf dem Wasser» gekonnt mit der momentanen Situation in Verbindung bringen.

Lebhafter Gospelgottesdienst

Der österreichische Soul- und Gospelsänger, Pianist und Komponist George Nussbaumer begleitete zusammen mit Bernie Weber (Gesang und Mundharmonika) und Markus Kreil (Bass) den Gospelgottesdienst. Nussbaumer ist seit seiner Geburt blind. In der Pfarrkirche Lachen kam seine markante Stimme voll zur Geltung und begeisterte die Gottesdienstbesucher. In seinem Heimatland wird er aufgrund seiner Stimme als «schwärzeste Stimme» Österreichs bezeichnet. Seine Auftritte an Solo-Konzerten sowie bei Radio und Fernsehen sind vielfältig und international. Zum Abschluss boten George Nussbaumer & friends ein Konzert mit weiteren bekannten Songs.

March-Anzeiger und Höfner Volksblatt

Autor

Höfner Volksblatt & March Anzeiger

Kategorie

  • Musik

Publiziert am

14.05.2012

Webcode

schwyzkultur.ch/6VUCE1